Brandenburg Montag, 06 Juli 2020 von Redaktion/Presseinfo

Trotz weniger Verkehrsunfällen mehr tödlich Verunglückte im Land Brandenburg

Trotz weniger Verkehrsunfällen mehr tödlich Verunglückte im Land Brandenburg

Im April 2020 registrierte die Polizei bei Verkehrsunfällen auf den Straßen des Landes Brandenburg 14 tödlich verunglückte Personen. Das waren zwei Personen mehr als im April 2019, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt.

Weiter teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg dazu mit:

Bei insgesamt 4 809 Unfällen (–35,7 Prozent) verunglückten 652 Personen. Das waren 34,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. 158 Personen wurden schwer
(–29,5 Prozent) und 480 leicht verletzt (–37,2 Prozent). Die Zahl der schwerwiegenden Unfälle insgesamt verringerte sich auf 187 (–12,6 Prozent). Darunter verringerte sich die Zahl der Unfälle unter dem Einfluss berauschender Mittel um zehn auf 25. Bei den übrigen Sachschadensunfällen gab es einen Rückgang um 37,1 Prozent.

Von Januar bis April erfasste die Brandenburger Polizei insgesamt 21 620 Straßenverkehrsunfälle, 16,9 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Bei 2 028 Unfällen mit Personenschaden (–20,1 Prozent) verunglückten insgesamt 2 524 Personen. Dabei wurden 2 478 Personen verletzt und 46 getötet, fünf Personen mehr als in den ersten vier Monaten des Jahres 2019.

Presseinfo/ Red.

Das könnte Sie auch interessieren