Brandenburg Freitag, 20 März 2020 von [wp]

Schneller, sauberer, besser - den Mac richtig aufräumen

Schneller, sauberer, besser - den Mac richtig aufräumen

Über Jahre der Nutzung wird auch ein Mac immer langsamer, weil sich Dateien auf der Festplatte ansammeln. Denn Mac OS muss, um schnell und ordnungsgemäß zu funktionieren, immer wieder Dateien neu auf die Festplatte schreiben - je mehr Platz dem Betriebssystem zur Verfügung steht, desto besser können diese Prozesse ablaufen. Und natürlich leiden Nutzer auch unter Altlasten, vor allem, wenn sie ihr System immer wieder mit Time Machine auf neue Rechner überspielt haben. In diesem Ratgeber gibt es Tipps und Tricks, um genau diese Festplattenpflege zu erledigen.

Frühjahrsputz für den Mac - so wird die Festplatte richtig aufgeräumt

MacOS selbst besitzt ein praktisches Tool, mit dem User sich anzeigen lassen können, wie voll ihre Festplatte ist und welche Dateien das Gros des Platzes einnehmen. Über die Funktion Apfel/Über diesen Mac/Festplatten gibt es genauen Aufschluss über die Zusammensetzung der Dateien auf der Festplatte. Das ist schon mal ein guter Indikator dafür, was denn grob nicht stimmt und warum der Mac in den letzten Wochen und Monaten langsamer geworden ist. Unter Praxistipps bei Chip gibt es eine genauere Anleitung für diese Funktion. Dieser Überblick kann bereits beim Bereinigen helfen, auch bei Computerbild wird das Löschen von Altdateien empfohlen. Auch beim Browser können User sich von Lasten befreien, in dem sie den Cache leeren. Das sorgt zwar zu Beginn für längere Ladezeiten, sorgt aber für weniger Rechenlast und dadurch für mehr Geschwindigkeit. Defragmentierungen sind übrigens nicht mehr nötig, das erledigt Mac OS bei jedem Neustart. Davon abgesehen, dass dieser Prozess bei den neuen SSDs auch vollkommen überflüssig ist.

Aufräumen oder aufräumen lassen? Unterstützung beim Ausmisten

Natürlich ist es auch für Einsteiger recht einfach, große Dateien wie Filme und Fotos vom Rechner zu löschen und auszuwählen, welche Daten noch behalten werden sollen. Doch nicht in allen Fällen ist die Reinigung so einfach, gerade wenn es um Einträge in der System Library geht, da können falsche Löschungen nämlich Programmfunktionen einschränken oder sogar zu Crashs führen. Je länger ein Mac OS-System läuft, desto mehr unnützer und veralteter Einträge sammeln sich in der Library. Auch alte Programme und Plug Ins werden von Version zu Version eines Betriebssystems übertragen, das gilt auch, wenn ein neuer Mac mit Time Machine aufgesetzt wurde. Hier helfen Reinigungsprogramme wie clean my mac, eine App, die Analyse und Bereinigung aus einer Hand bietet. Die Optimierungstools, die Clean My Mac bietet, erfordern keine tiefen Kenntnisse der Systemarchitektur von Mac OS, ein kurzer Knopfdruck genügt und Junk-Files werden aufgespürt und gesäubert. Und weil sich diese Reinigung auch regelmäßig einplanen lässt, bleibt der Mac anschließend sauber und aufgeräumt.

Mac OS - so schnell wie am ersten Tag

Gerade weil Macs als so zuverlässige Maschinen gelten, lassen viele User sie über die Jahre verwahrlosen. Dabei genügt bereits ein wenig Arbeit, um den Mac schnell und funktionsfähig zu halten. Wer genügend Festplattenspeicher frei hält und auch alte Apps entfernt, der hat beste Voraussetzungen, über Jahre hinweg mit einem rasant schnellen Mac zu arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren