Landkreis
Brandenburg Montag, 24 Juni 2019 von [wp]

Die unglaubliche Evolution von Gaming-Animationen

Die unglaubliche Evolution von Gaming-Animationen

Videospiele haben sich seit den 1980er Jahren stetig weiterentwickelt. Dies trifft vor allem auf die Animationen der Spiele zu. Während Videospiele in der Vergangenheit aus ein paar Pixeln bestanden oder die Animationen aus ein paar Elementen zusammengebaut waren, sind Videospiele heute eine Kunstform. Mittlerweile bedarf es viel Zeit, um ein Spiel zu testen und umzusetzen. Ganz davon abgesehen, dass viele Spiele für Smartphones entworfen werden. Hinzu kommt, dass Videospiel-Animationen vor allem durch die technische Entwicklung der letzten Jahrzehnte einen großen Sprung gemacht haben. Mittlerweile weisen Videospiele sogar komplexe Geschichten auf und erinnern eher an einen Film als an Super Mario. Aber die grafischen Entwicklungen sind sicherlich die beeindruckendsten Fortschritte auf dem Gaming-Markt.

Ein Beispiel hierfür sind die Animationen von Charakteren in Videospielen. Mittlerweile sind die Charaktere so dynamisch, dass sogar einzelne Haarsträhnen Bewegungen machen, die real aussehen. Und dabei wird die Spielerfahrung nicht beeinträchtigt. Und während die Bewegungsabläufe von Spielcharakteren in der Vergangenheit noch sehr einfach waren, können diese mittlerweile die komplexesten Bewegungen ausführen, ohne den Spielverlauf zu beeinflussen. Die sich immer weiter entwickelnde Technologie macht es möglich.

Aber wie sah diese Entwicklung über die letzten 30 Jahre wirklich aus? Wir haben einen Zeitraffer für Sie zusammengestellt, der Ihnen die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte vor Augen hält. Vielleicht erinnern auch Sie sich an den ein oder anderen Spieleklassiker. 

Die 80er Jahre

Die 80er Jahre waren das Jahrzehnt der Arkade-Spiele. Hierbei denkt man sicherlich zuerst an Donkey Kong. Die Animation beschränkte sich hierbei auf das Werfen von Fässern. Die Hauptanimation von Mario war eine Bewegung, bei der sich eigentlich nur die Arme vor und zurück bewegten. Auch die Animationen von Pac-Man waren nicht viel komplexer. Im Gegenteil, Eher noch einfacher. Ende der 80er Jahre war es das Videospiel Zelda, welches die Animationen etwas weiter ausarbeitete. Vor allem in den Angriffs-Modi konnte man mehr und komplexere Animationen sehen. Für damalige Verhältnisse war es ein Quantensprung von Donkey Kong zu Zelda. Zumindest was die Animationen im Spiel anging. Damals konnte man nicht ahnen, was der Gaming-Industrie noch bevor stand.

Die 90er Jahre

In den 90er Jahren sorgten Videospiele wie Super Mario 64 dafür, dass Grafiken und Animationen eine steile Entwicklung nahmen. Die Spiele entwickelten sich in Richtung 3D. Es handelte sich also bei den Spielen nicht mehr um flache Strukturen. Damit waren Sprunganimationen als zentrale Fähigkeit der Charaktere wie in den 80ern Vergangenheit. Wenn Mario in den 90er Jahren sprang, dann bewegten sich auch seine Arme in alle Richtungen und er konnte sogar eine Rolle vorwärts ausführen. Ein besseres Spielerlebnis war damit geschaffen.

Die 2000er Jahre

In den 2000er Jahren kamen sowohl die PlayStation 3, als auch die Xbox 360 auf den Markt. Und mit den beiden Konsolen hielten auch neue Animationen und Grafiken Einzug. Tekken 5 und GTA 3 ermöglichten dem Spieler eine Welt, die zuvor weit weg erschien.

Die 2010er Jahre und die Zukunft

Mittlerweile verfügen die neuesten Spiele über Animationen, die von einem Hollywoodfilm kaum noch zu unterscheiden sind. Es sind aber nicht nur herkömmliche Videospiele, die von der Entwicklung profitieren. Auch Video-Spielautomaten haben in den vergangenen Jahrzehnten eine rasante Entwicklung durchgemacht. Zum Beispiel können Video-Spielautomaten auf betsson.com die ausgefallensten Grafiken wiedergeben und das Spielerlebnis damit ungemein bereichern.

Aber was kommt als nächstes? Mit all diesen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte, was steht der Gaming-Industrie als nächstes ins Haus? Die Antwort ist einfach: VR ist die Zukunft des Gaming. Und auch wenn Virtual Reality noch in den Babyschuhen steckt, so kann man doch bereits erkennen, wohin die Reise geht. Virtual Reality ermöglicht den Entwicklern und Spielern ganz neue Möglichkeiten. Damit gehen aber auch jede Menge Herausforderungen einher, denn die Spieleentwickler müssen noch bessere Animationen vorlegen, um Virtual Reality wirklich massentauglich zu machen. Die Entwicklung in diese Richtung ist allerdings nicht mehr aufzuhalten, und die ersten Spiele feiern bereits große Erfolge. Man kann jetzt bereits bestaunen, wie weit sich Animation in Videospielen seit den 80er Jahren und Donkey Kong entwickelt haben. Virtual Reality ist in der Entwicklung nur die nächste Stufe. Ohne die Weiterentwicklung bei der Gaming-Animation wäre die heutige Spielwelt nicht vorstellbar. Und auch wenn Animationen und Grafiken nicht alles in einem Spiel sind, denn Storyline und Spielkontrolle spielen ebenfalls eine große Rolle, so ist die Animation doch einer der Hauptgründe, warum Videospiele so beliebt sind. Die Entwicklungen der kommenden Jahre dürften also auch weiterhin mehr als nur faszinierend sein. Es wird also spannend sein zu beobachten, wo die Reise hingeht.

Das könnte Sie auch interessieren