Sonntag, 20.08.2017
*

Teils Wolkig

14 °C
West-Südwest 5 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Arnsdorf Mittwoch, 16 März 2016 19:00 |  von Redaktion

Sanierung der maroden Ortsdurchfahrt Arnsdorf für 2016 zugesagt

Sanierung der maroden Ortsdurchfahrt Arnsdorf für 2016 zugesagt gemeinfrei

Nachdem der Straßenbaulastträger die Ausschreibungen zur Sanierung der Landesstraße L55 in der Ortslage Arnsdorf im vergangenem Jahr verschoben hatte, machte der CDU-Landtagsabgeordnete Ingo Senftleben nochmals Druck in Potsdam, damit in 2016 die Baumaßnahme erfolgt. Auf dieser Landesstraße fahren täglich mehr als 2.100 Fahrzeuge zwischen Ortrand und Ruhland. Die Ortsdurchfahrt Arnsdorf wurde in den 1980er Jahren grundhaft ausgebaut. Aufgrund des Alterungsprozesses und der erheblichen Verkehrsbelastung sind gravierende Schäden an der Straßendeckschicht entstanden. Hinzu kommt, dass durch das hohe Verkehrsaufkommen nach der Verlegung neuer Wasser- und Abwasserleitungen im Jahr 2010 jetzt Kopflöcher entstanden sind. Das Holpern der Fahrzeuge über die Straßendellen führt zu einem erheblichen Lärmpegel, der insbesondere in den Morgenstunden für die Anwohner unerträglich ist.

Nun können die Arnsdorfer aufatmen. Das brandenburgische Infrastrukturministerium teilte mit, dass „der schlechte Straßenzustand, der von den Anwohnern beklagt wird, eine Erneuerung der Deckschicht erfordert. Die Bauausführung ist fest für das Haushaltsjahr 2016 vorgesehen.“

Ingo Senftleben„Die durch die Straßenschäden resultierenden Lärmbelastungen sind für die betroffenen Anwohner enorm. Gemeinsam mit ihnen setze ich fest auf diese Ankündigungen. Wir werden keine weitere Aufschiebung der Baumaßnahme hinnehmen“, unterstreicht Ingo Senftleben.

 

 

 

 

Quelle: Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Ingo Senftleben (CDU)

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten