Donnerstag, 17.08.2017
*

Heiter

13 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Oberspreewald-Lausitz Montag, 26 September 2016 16:29 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

BAB 13 bei Ortrand: Der Fahrer eines PKW FORD rief am Montagmorgen die Polizei auf die A 13, da er kurz nach 06:00 Uhr offenbar Opfer eines Verkehrsunfalls geworden war. Zwischen der Anschlussstelle Ortrand und der Landesgrenze nach Sachsen hatte der Fahrer eines Transporters sein Auto seitlich gerammt und danach seine Tour fortgesetzt, ohne den Unfall aufnehmen zu lassen. Verletzt wurde dabei niemand, der FORD war jedoch mit einem Schaden von rund 5.000 Euro ein Fall für den Abschleppdienst. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Fahrerflucht, verbunden mit Fahndungsmaßnahmen, eingeleitet.

BAB 13 bei Calau: Kurz vor 09:00 Uhr wurde die Polizei am Montag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich zwischen den Anschlussstellen Calau und Kittlitz in Fahrtrichtung Berlin ereignet hatte. Nach ersten Ermittlungen war ein durch Übermüdung verursachter Sekundenschlaf die Ursache für den seitlichen Zusammenstoß eines PKW VW mit einem LKW-Sattelzug. Eine erste Bilanz der Beschädigungen an den weiter fahrbereiten Autos wurde mit 3.500 Euro protokolliert.

Bei Großthiemig: Am Sonntag gegen 13:30 Uhr kam es zwischen Großthiemig und dem Abzweig nach Frauwalde zu einem Verkehrsunfall. Ein 46-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW TOYOTA die L 59 aus Richtung Großthiemig kommend. In einer leichten Linkskurve verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Gewalt über das Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit zwei Telefonmasten, welche durch den Aufprall zerstört wurden. Der Mann wurde schwer verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW war nicht mehr fahrbereit. Die Schadenshöhe beträgt etwa 8.000 Euro.

Wenige Minuten später kam es im Bereich der Unfallstelle zu einem Folgeunfall.

Ein 76-jähriger Mann befuhr mit seinem OPEL die Landstraße aus Richtung Ortrand kommend. Hinter ihm fuhr ein PKW FORD. Wegen des kurz zuvor passierten Alleinunfalls drosselte der Rentner die Geschwindigkeit, um anzuhalten und zu helfen. Dieses Manöver bemerkte der 28-jährige Fahrer des FORD zu spät und fuhr auf. Die unfallaufnehmenden Beamten bemerkten bei dem jungen Mann Alkoholgeruch und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,01 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe durchgeführt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

Zwischen Großräschen und Altdöbern: Ein 59-jähriger MOPED-Fahrer befuhr am Sonntag gegen 14:15 Uhr die Landstraße von Großräschen nach Altdöbern und beabsichtigte nach links, in Richtung Chransdorf, abzubiegen. Der nachfolgende 79-jährige Fahrer eines PKW MAZDA bemerkte dies zu spät und fuhr auf die „Schwalbe“ auf. Bei dem Aufprall stürzte der Mopedfahrer und verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten ihn anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.

B 169 bei Schwarzheide: Am Sonntag gegen 21:00 Uhr kam es auf der B 169 zwischen Schwarzheide und Brieske zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW-Transporter und einem die Straße querenden Wildschwein. Trotz sofortiger Bremsung konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Lauchhammer: In der Nacht zum Montag drangen unbekannte Täter gewaltsam in der Thomas-Mann-Straße in einen abgestellten VW- Firmen-Transporter ein, manipulierten am Lenkrad und versuchten, das Fahrzeug zu entwenden. Dies gelang den Unbekannten aber nicht. Trotzdem musste ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro bilanziert werden.

Senftenberg: Am späten Sonntagnachmittag schloss ein Mann in der Bahnhofstraße sein Fahrrad zusammen mit einem anderen Fahrrad ordnungsgemäß an. Als er später sein hellgrünes CUBE wieder nutzen wollte, waren beide Räder weg. In unmittelbarer Tatortnähe fand er das zweite Fahrrad. Das Vorderrad seines Rades war noch mit diesem zusammengeschlossen, der "Rest" fehlte. Die Schadenshöhe beträgt etwa 700 Euro.

Senftenberg: Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Montag gewaltsam in einen Keller in der Häuerstraße ein und stahlen nach ersten Ermittlungen diverse Lebensmittel sowie Getränke im Wert von etwa 150 Euro.

pm/red

Foto: Tim Reckmann, www.pixelio.de

 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten