Montag, 25.09.2017
*

Bedeckt

12 °C
Südost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Luckau Freitag, 25 November 2016 15:55 |  von Redaktion

Luckauer ist Deutschlands bester Gerüstbauer

Luckauer ist Deutschlands bester Gerüstbauer

Er hat sich gegen alle Konkurrenz durchgesetzt: Christian Göldner aus Luckau siegte im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks, der am 22. November im Bildungs-Innovationszentrum Waldfrieden (BIZWA) der Handwerkskammer Berlin stattfand. Der 26-Jährige absolvierte seine dreijährige Ausbildung zum Gerüstbauer beim Unternehmen Spree Gerüstbau GmbH.

Im Handwerksbetrieb mit Sitz in Luckau (Dahme-Spreewald) wird die Ausbildung von Nachwuchskräften groß geschrieben. Vor drei Jahren startete auch Christian Göldner seine berufliche Karriere mit einer Ausbildung zum Gerüstbauer und konnte sie als Bester seines Jahrgangs abschließen. Damit qualifizierte er sich für den Leistungswettbewerb auf Landes- und schließlich auf Bundesebene. "Wir waren sechs Teilnehmer am Wettbewerb, zu unseren Prüfungsaufgaben gehörte das Aufmessen eines Gebäudes, die Erstellung eines Stahlrohrkupplungsgerüstes und die Fehlerdiagnose an einem vorhandenen Gerüst. Ich war zwar aufgeregt, aber richtig vorbereitet habe ich mich nicht, es ist ja schließlich mein Job", so Christian Göldner über die Teilnahme am Wettbewerb.

Ausbilder und Geschäftsinhaber Andreas Schulz ist mächtig stolz auf den Erfolg seines Mitarbeiters: "Es ist für mich ein tolles Ergebnis und bestärkt mich, weiter auszubilden. Leider haben einige immer noch falsche Vorstellungen von einem Gerüstbauer, denn das Klischee 'Stark und doof' kann heutzutage nicht mehr bestehen", erklärt der Gerüstbauermeister. Vielmehr seien gute Mathe-Kenntnisse und das Verständnis für Statik gefragt.

Die 2006 gegründete Spree Gerüstbau GmbH rüstet bundesweit Gebäude ein. Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks: Den Wettbewerb gibt es bereits seit 1951. Jährlich wird er in über 130 Handwerksberufen auf bis zu vier Stufen durchgeführt. Er beginnt in größeren Berufen auf der Innungsebene und wird dann auf Handwerkskammer-, Landes- und Bundesebene fortgesetzt. Zugangsvoraussetzung ist die Note ("Gut") und das Alter (max. 27). Insgesamt nehmen jährlich bis zu 3.000 Junghandwerker an dem Wettbewerb teil, rund 800 von ihnen haben die Gelegenheit, als Landessieger auf Bundesebene um den Bundessieg zu kämpfen.

pm/red

Foto: Spree Gerüstbau GmbH

Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten