Donnerstag, 14.12.2017
*

Bedeckt

1 °C
Nordost 3.1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Brandenburg Montag, 02 Oktober 2017 22:05 |  von (4)

Richtiges Training für einen gesunden Rücken

Richtiges Training für einen gesunden Rücken

Probleme und Schmerzen im Rücken gehören in der heutigen Zeit zu den häufigsten Beschwerden bei Erwachsenen, auch bei Kindern noch jungen Alters können diese früh anfangen. Die Ursachen für Rückenschmerzen können sehr verschieden sein, meistens ist jedoch eine zu schwache Rückenmuskulatur der Grund für die Probleme. Akute und chronische Rückenprobleme betreffen häufig die sensiblen und oft zu schwachen Bereiche der Wirbelsäule, dazu gehören die Lendenwirbelsäule am unteren Rücken und die Halswirbelsäule im Nacken. Die Lösung für die Beschwerden ist Sport, um die betroffenen Muskelgruppen nachhaltig zu stärken. Allerdings muss dieser regelmäßig, richtig und intensiv ausgeübt werden, damit sich Verbesserungen einstellen können.

Die Volkskrankheit Rückenschmerzen und seine Ursachen

Beinahe jeder Mensch wird in seinem Leben irgendwann einmal von Rückenschmerzen geplagt. Die Ursachen dafür sind vielfältig und können sich oft wieder von alleine in Wohlgefallen auflösen, zum Beispiel bei Schwangeren. In diesem Fall sind Rückenschmerzen nicht weiter schlimm und hören nach der Geburt meistens wieder auf. Allerdings geht der Schmerz oft nicht von allein wieder weg, sondern wird chronisch und begleitet den Betroffenen in seinem Alltagsleben. Ein enormer Leidensdruck entsteht, der viel Lebensqualität zerstört. Lange Fehlstellungen beim Arbeiten und eine zu schwach ausgebildete Rückenmuskulatur gehören zu den häufigsten Verursachern für dieses Dilemma.

Mit gezielten Trainingsmethoden die Rückenmuskulatur nachhaltig stärken

Bewegung und gezielte Übungen sind für den Aufbau der Rückenmuskulatur entscheidend. Auf diese Weise lassen sich Rückenschmerzen dauerhaft vorbeugen. Wer die Rückenmuskeln ganz gezielt trainiert, der beugt einem Ungleichgewicht der Muskulatur und Verspannungen vor, die sich durch Fehlstellungen im Alltagsleben ausbilden. Zu den passenden Trainingsformen gehört Gymnastik auf der Matte, in diesem Bereich haben sich besonders Pilates und Yoga bewährt. Bei diesem Training steht stets eine gesunde Rückenposition als Basis jeder Übung, wobei großer Wert auf starke und flexible Rückenmuskeln gelegt wird. Darüber hinaus hat sich auch das Training mit Hanteln bei Rückenproblemen als hilfreich erwiesen. Allerdings sollte das Hantelgewicht vorsichtig erhöht werden, vor allem, wenn es sich um chronische Rückenbeschwerden handelt. Durch den Einsatz von elastischen Latexbändern und Expandern lässt sich das Training vielfältiger gestalten und ein gesunder Widerstand bei den Übungseinheiten aufbauen. Das entsprechenden Equipment für private Trainingseinheiten im eigenen Zuhause finden Sie bei gorillasports.de. Allerdings sollten noch unerfahrene Anfänger die Übungen und das Hanteltraining erst unter fachlicher Anleitung erlernen, besonders, wenn bereits gravierende Probleme mit dem Rücken und den Gelenken bestehen.

Konkrete Übungen für das Training der Rückenmuskeln

Wer seinen Körper und den Rücken stärken möchte, der kann das ganz einfach Zuhause auf einer Matte tun. Zu den passenden Übungen gehören der Unterarmstütz, Seitstütz, Beckenheben mit anschließendem Beinheben, Vierfüßlerstand mit Zusammenführen von Armen und Beinen und das Beinsenken. Allerdings sollten im Sinne eines ganzheitlichen Trainingsablaufs nie nur einzelne Muskelgruppen trainiert werden, sondern stets auch deren direkte Gegenspieler. Im Zusammenhang mit den Rücken zählen dazu die Bauchmuskeln, der Hüftbeuger und die Pomuskulatur. Wenn diese im Einklang mit den Rückenmuskeln gestärkt werden, dann entsteht ein harmonisches und gleichmäßig starkes Gesamtbild des Körpers. Wichtig ist es auch, die Übungen konzentriert und koordiniert auszuführen, um weiteren Verletzungen entgegen zu wirken.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten