Klinge Freitag, 12 November 2010 von Helmut Fleischhauer

Aufruf Baumpflanzaktion "Bäume statt CO2-Endlager"

Aufruf Baumpflanzaktion "Bäume statt CO2-Endlager"

Am Wochenend findet eine deutschlandweite Baumpflanzaktion statt, die sich gegen die CCS-Technologie in der Stromerzeugung richtet. Mit der Pflanzung von 10.000 Bäumen wird gegen das vom Bundestag geplante CCS-Speichergesetz ein Zeichen gesetzt.
Die Bürgerinitiative „Klinger Runde“ die sich für den Erhalt der Heimat einsetzt, beteiligt sich daran. Am morgigen Samstag um 14:00 Uhr treffen sich dazu Bürger und politische Vertreter aus Deutschland und Polen am Raubrittertor in Klinge.
Auf einem Bereich, der vom Tagebau Jänschwalde-Süd betroffen wäre, werden 30 Bäume gepflanzt. „Die Lausitz hat in der Vergangenheit einen schmerzvollen Beitrag für die Energieversorgung geliefert. Die CCS-Technologie verunsichert neben der Lausitz dann noch weitere Teile Brandenburgs.“ so der Sprecher der Klinger Runde, Thomas Burchardt.
Die Klinger Runde lädt die Bürgerinnen und Bürger der Lausitz dazu ein, sich an der Baumpflanzaktion zu beteiligen.
Quelle: Klinger Runde
Foto 1: Archivbild

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren