Klein Gaglow Montag, 23 März 2020 von Redaktion / Presseinfo

Vier Verletzte bei Massencrash in Klein Gaglow

Vier Verletzte bei Massencrash in Klein Gaglow

In Klein Gaglow kam es heute Morgen zu einem Massencrash, bei dem insgesamt vier Fahrzeuginsassen verletzt wurden. Drei Autos, ein LKW und ein Transporter waren nach einem Auffahrunfall zusammengekracht. Die Straße musste bis ca 10 Uhr voll gesperrt werden.

 

Die Polizei teilte dazu mit:

Gegen 07:00 Uhr stießen am Montagmorgen gleich fünf Fahrzeuge, ein LKW, ein Transporter sowie drei PKW, bei einem folgenschweren Auffahrunfall bei Klein Gaglow zusammen. Vier Fahrzeuginsassen verletzten sich leicht und wurden medizinisch versorgt. Mit einem Gesamtschaden von mindestens 40.000 Euro mussten vier Fahrzeuge abgeschleppt werden. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die Verkehrsunfallaufnahme blieb die Straße bis gegen 10:00 Uhr vollgesperrt. 

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und dem Landkreis Spree-Neiße

Cottbus: Am Sonntag wurde der Polizei ein Einbruch in ein Büro in der Spremberger Vorstadt gemeldet. Die Unbekannten waren gewaltsam in die Räume eingedrungen und hatten es auf Bargeld abgesehen. Die konkrete Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Kriminaltechniker sicherten am Tatort zahlreiche Spuren.

Cottbus: Polizeibeamte mussten am Samstagnachmittag in der Gelsenkirchener Straße einen Platzverweis gegen einen 44-jährigen, bereits polizeilich bekannten Mann aus Sachsendorf aussprechen. Er weigerte sich, diesem nachzukommen und zeigte stattdessen den Hitlergruß. Der mit 2,97 Promille Alkoholisierte versuchte, Widerstand gegen die Beamten zu leisten. Er wurde in Gewahrsam genommen. Eine beweissichernde Blutprobe wurde veranlasst.

Klein Gaglow: Gegen 07:00 Uhr stießen am Montagmorgen gleich fünf Fahrzeuge, ein LKW, ein Transporter sowie drei PKW, bei einem folgenschweren Auffahrunfall bei Klein Gaglow zusammen. Vier Fahrzeuginsassen verletzten sich leicht und wurden medizinisch versorgt. Mit einem Gesamtschaden von mindestens 40.000 Euro mussten vier Fahrzeuge abgeschleppt werden. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die Verkehrsunfallaufnahme blieb die Straße bis gegen 10:00 Uhr vollgesperrt. 

Guben:  Am Sonntagabend und am Montagmorgen erhielten drei Gubener Bürgerinnen betrügerische Anrufe. Unbekannte gaben sich am Telefon als angebliche Polizisten aus Berlin aus. Die Angerufenen machten alles richtig, ließen sich nicht auf die Gespräche ein, beendeten diese umgehend und informierten die richtige Polizei.

Cottbus-Döbbrick: Bei Döbbrick kollidierte am Sonntag gegen 18:00 Uhr ein PKW MERCEDES mit einem Reh. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das verendete Tier. Das Auto blieb mit einem Schaden von rund 1.000 Euro fahrbereit.

 A 15, Cottbus: Aus bisher unbekanntem Grund brannte am Montagvormittag auf der BAB 15 im Bereich der Anschlussstelle Cottbus Süd ein PKW RENAULT. Der PKW brannte vollständig aus. Fahrzeuginsassen wurden nicht verletzt. Es kam bis in die Mittagsstunden zu zeitweisen Verkehrsbehinderungen.

Red./Presseinfo

Bild: Marco Zaremba_pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren