Spree-Neiße Donnerstag, 18 September 2008 von Helmut Fleischhauer

Informationsveranstaltungen zu neuen Beschäftigungsmaßnahmen

Der Landkreis Spree-Neiße führt in den nächsten Wochen Veranstaltungen zur Information über das neue Beschäftigungsprojekt „Jobperspektive“ durch. Es handelt sich hierbei um ein neues Förderinstrument entsprechend § 16 a des SBG II. Zielgruppe des Programms sind langzeitarbeitslose Menschen mit besonderen Vermittlungshemmnissen, für die sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse geschaffen werden sollen. Seit dem 01. April 2008 steht dieses Förderprogramm auch Unternehmen und Arbeitgebern der gewerblichen Wirtschaft offen. Im Rahmen des Förderprogramms ist ein Zuschuss von bis zu 75 % des tariflichen oder örtlichen Arbeitsentgelts für die Dauer von 24 Monaten möglich.
Um die Unternehmen der Region über die Nutzungsmöglichkeiten dieses Programms zu informieren, sind folgende Informationsveranstaltungen geplant:
in Spremberg
am Donnerstag, dem 18. September 2008, um 19:00 Uhr
im Ratssaal des Rathauses, Am Markt 1
in Forst (Lausitz)
am Dienstag, dem 23. September 2008, um 19:00 Uhr
im Kompetenzzentrum Forst, Gubener Straße 30 a
in Guben
am Mittwoch, dem 24. September 2008, um 18:00 Uhr
in den Räumen der WSG, Forster Straße 58
Diese Veranstaltungen werden jeweils in Kooperation zwischen dem Eigenbetrieb „Grundsicherung für Arbeitssuchende“ des Landkreises Spree-Neiße und der örtlichen Wirtschaftsförderung der Kommunen durchgeführt. An den einzelnen Terminen stehen den Unternehmen kompetente Vertreter des Eigenbetriebes für Informationen und Fragen zur Verfügung.
Neben dem neuen Instrument der „Jobperspektive“ soll auch über andere Fördermöglichkeiten des Eigenbetriebes informiert werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zum allgemeinen Informationsaustausch. „Der Landkreis hofft, mit dem neuen Förderinstrument ‚Jobperspektive’ insbesondere Langzeitarbeitslosen eine neue Chance zur Integration in den 1. Arbeitsmarkt bieten zu können. Dies kann ein weiterer Beitrag zum Abbau der Arbeitslosigkeit sein“, so Werkleiter Hermann Kostrewa.
Parallel zur Entwicklung auf Bundesebene war auch im Landkreis Spree-Neiße in den letzten Jahren ein erheblicher Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. Die Arbeitslosenquote im Landkreis sank von 22,6 % im Dezember 2004 auf 13,7 % im August 2008. Besonders erfreulich ist die hohe Zahl der Personen, die in den 1. Arbeitsmarkt integriert werden konnten. Im Jahr 2007 waren dies 3.626 Personen. „Die Vermittlung von allein 2.090 Personen seit Januar 2008 bestätigt, dass dieser positive Trend auch in diesem Jahr anhalten wird“, resümiert Kostrewa.
Quelle: Landkreise Spree-Neiße

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote