Raddusch Montag, 05 August 2019 von Redaktion

1. Bauernolympiade in Raddusch: Olympisches Gold für die Bauernschlauen

1. Bauernolympiade in Raddusch: Olympisches Gold für die Bauernschlauen

Heiß her ging es am 27. Juli in Raddusch. Der Sportverein hatte an diesem Tag zur 1. Spreewälder Bauernolympiade eingeladen. Bei herrlichem Sonnenschein füllte sich nach kurzer Zeit der Sportplatz, auf dem sechs Wettkampfstationen auf die Teams warteten. Die „Knallerfrösche“ waren die ersten bei der Anmeldung, dann folgten „Die großen Schlümpfe“ und „Die roten Gurken“. Und zur großen Freude der Organisatoren fand sich spontan auch noch ein viertes Team zusammen, die „Bauernschlauen“.

Dann ging es auch schon für alle Teams mit der ersten olympischen Disziplin los – das Gurken einlegen. Über ein Seil miteinander verbunden mussten alle sechs Teammitglieder eine Gurke in einen Eimer „einlegen“. Keine einfache Sache, vor allem, wenn man dabei kein Wort sprechen darf. Weiter ging es für die Teams mit Heuballen rollen, Kartoffeln ernten, Froschkarren und Spreu vom Weizen trennen. Auch hier hatte jede Disziplin ihre ganz eigene Herausforderung. Sind sie schon einmal blind mit einer Schubkarre durch einen Parcours gefahren? Die „Knallerfrösche“ und alle anderen Teams haben es geschafft! Dabei waren nicht nur Körpereinsatz und eine kluge Strategie, sondern vor allem viel Teamgeist gefragt. Nochmal Punkte holen konnten alle Teams beim Bauernknobeln, der letzten Disziplin. Hier war Wissen rings um den Spreewald gefragt.

Nach gut zweieinhalb Stunden stand der Gewinner schließlich fest, die „Bauernschlauen“ siegten mit einem einzigen Punkt Vorsprung vor den „Knallerfröschen“. Mit viel Freude über den gelungen Auftakt überreichte Matthias Hantscher dem Siegerteam den Pokal. Passend zur ganzen Veranstaltung war dies natürlich ein besonderer Pokal, nämlich eine Milchkanne, die fortan als Wanderpokal die Namen der Sieger der Spreewälder Bauernolympiade zieren wird.

„Für uns war die Veranstaltung ein großer Erfolg!“, sagt Mitinitiator Sebastian Zoepp. „Vier Teams und über 100 Zuschauer, für das erste Mal ein wirklich gelungener Start! Zusammen mit dem Radduscher Sportverein und den vielen fleißigen Helfern aus dem Dorf haben wir es geschafft, die 1. Spreewälder Bauernolympiade in nur knapp zwei Monaten auf die Beine zu stellen.“ Schon jetzt steht fest, es wird weitergehen mit diesen olympischen Spielen. "Denn wo ein offenes Miteinander und neu interpretierte Traditionen zusammenfinden, da entsteht die Basis für die Zukunft – nicht nur im Spreewald, sondern in der ganzen Lausitz!"

Fotos: Florian Bröcker

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote