Lübbenau/Spreewald Donnerstag, 20 Juni 2019 von Redaktion

Lübbenau: Frau stirbt nach Unfall mit Regionalzug am Bahnübergang

Lübbenau: Frau stirbt nach Unfall mit Regionalzug am Bahnübergang

An einem unbeschrankten Bahnübergang eines Radweges zwischen der L 49 und der Kraftwerkstraße zwischen Boblitz und Lübbenau kam es aus bisher unbekannter Ursache am Donnerstagvormittag kurz nach 10:00 Uhr zu einem tragischen Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin und einem Regionalzug. Die 82-jährige Frau erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz:

Calau: Unbekannte Täter stahlen im Tagesverlauf des Mittwochs von einem Grundstück in der Mühlenstraße einen Rasenroboter. Die Schadenshöhe wurde mit mehreren tausend Euro angegeben.

Schwarzheide: Auf einem Verbrauchermarktparkplatz in der Schipkauer Straße kam es am frühen Mittwochnachmittag zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW VW und einem MERCEDES. Beide Autos blieben bei einem geschätzten Schaden von etwa 3.000 Euro weiterhin fahrbereit.

Lübbenau: Nach einem missglückten Rangiermanöver stießen am frühen Mittwochnachmittag in der Pestalozzistraße ein PKW VW und einem FORD-Transporter zusammen. Ein nicht mehr fahrtüchtiges Auto musste anschließend abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beträgt etwa 4.500 Euro.  

Senftenberg: Nach einer Unaufmerksamkeit beim Einfahren in den fließenden Verkehr der Briesker Straße kollidierten am Mittwochnachmittag gegen 15:00 Uhr ein PKW VW und ein MITSUBISHI. Augenscheinlich wurden zwei Insassen leicht verletzt, die aber selbstständig einen Arzt aufsuchen wollten. Die Gesamtschadenshöhe ist nicht bekannt. Gut eine Stunde später stießen in der Fischreiherstraße ein MERCEDES-Kleintransporter und ein PKW CITROEN zusammen. Zirka 4.000 Euro Schadenshöhe mussten hier nach Abschluss der Unfallaufnahme in das Protokoll notiert werden.

Allmosen: Bei Allmosen kam es am Mittwoch gegen 15:15 Uhr an einer Kreuzung zu einem Auffahrunfall zwischen einem LKW-Sattelzug und einem PKW VW. Die Schadenshöhe beträgt etwa 5.000 Euro.

Lauchhammer: Am Mittwoch gegen 17:30 Uhr wurde durch einen Zeugen beobachtet, wie ein 49-jähriger Mann sehr rasant mit einem PKW RENAULT auf einen Parkplatz in der Gerhart-Hauptmann-Straße fuhr, dadurch drei Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren gefährdete und bei einem Rangiermanöver gegen ein Kinderfahrrad stieß. Die alarmierten Polizeibeamten suchten den Autofahrer an seiner Wohnanschrift auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,72 Promille. In einem Krankenhaus erfolgte daraufhin eine beweissichere Blutprobe. Gegen den Mann ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.   

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren