Lauchhammer Sonntag, 01 März 2020 von Redaktion

Klinikum Niederlausitz in Lauchhammer: Zwei Corona-Virus Verdachtsfälle getestet

Klinikum Niederlausitz in Lauchhammer: Zwei Corona-Virus Verdachtsfälle getestet

Am Sonntagnachmittag (01.03.2020) bestätigte das Klnikum Niederlausitz in Lauchhammer (Landkreis Oberspreewald-Lausitz), dass sich zwei Patienten als Verdachtsfälle auf das Coronavirus im Krankenhaus befinden. Sie wurden isoliert behandelt und auf das Virus getestet. Wenige Stunden später zeigten die Testergebnisse, dass es sich nicht um das Virus handelt. 

Am Donnerstag war ein Fall eines Infizierten bekannt geworden, der mehrere Tage im Tropical Islands (Landkreis Dahme-Spreewald) verbrachte und nach seiner Rückkehr nach Nordrhein-Westfalen positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der Mann war mit seiner insgesamt fünfköpfigen Familie zu Besuch. Daraufhin wurden am Freitag 91 Mitarbeiter, die potentiell mit dem Mann in Kontakt gekommen sein könnten getestet. Die Ergebnisse stehen noch aus. 

Gestern berichteten Leser, dass teilweise lang haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Backmischungen aber auch Wasser und Toilettenpapier in Supermärkten und Einkaufszentren alle waren, da Kunden seit Donnerstag mit Hamsterkäufen reagierten. 

Bisher gibt es in Brandenburg noch keinen bestätigten Fall des Coronavirus. Weltweit sind Stand 01.03.2020 (18:10 Uhr) 86.730 Fälle bestätigt, davon 79.968 in China. Insgesamt gab es bisher 2.979 Todesfälle, davon 2.870 in China. 

Die Stadt Cottbus und das Carl-Thiem Klinikum haben sich auf das Auftreten des Virus vorbereitet, es gibt umfassende Hinweise zu präventiven Maßnahmen und Hotlines für Fragen. In Elbe-Elster befinden sich die Krankenhäuser mit dem Landkreis ebenfalls in Abstimmung. Auch die Barmer hat eine Corona-Infohotline geschaltet.

Die Unternehmen in Südbrandenburg spüren bereits Auswirkungen auf Produktions- und Lieferketten, wie die IHK Cottbus in einer Umfrage herausfand.

Das könnte Sie auch interessieren