*

Bedeckt

13 °C
Süd 1.1 km/h

Nachbarn Freitag, 10 August 2018 von Redaktion

Fischsterben im Lohsaer Silbersee: Gesundheitsamt rät vom Baden ab

Fischsterben im Lohsaer Silbersee: Gesundheitsamt rät vom Baden ab

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Bautzen rät derzeit davon ab, im Lohsaer Silbersee (Landkreis Bautzen) zu baden. Das Wasser des Sees hatte sich in den letzten Tagen so stark erwärmt, dass dort massenhaft Fische starben. Die Grenzwerte für Badegewässer seien zwar eingehalten, andere mikrobielle Beeinträchtigungen können aber nicht ausgeschlossen werden, heißt es vom Landratsamt Bautzen.

Am 07.08.2018 wurden Wasserproben genommen. Die Proben wurden obligatorisch auf Bakterien, und zwar sogenannte intestinale Enterokokken und Escherichia coli untersucht. Bei beiden Bakterienarten handelt es sich um Darmbakterien, die durch Ausscheidungen von Mensch und Tier ins Gewässer gelangen. Die Befunde der Proben zeigen, dass die Grenzwerte für Badegewässer nicht überschritten wurden.

Das Gesundheitsamt geht jedoch in Folge des Fischsterbens von einer Beeinträchtigung des Gewässers durch anderere Mikroben aus und empfiehlt vorsorglich, vom Baden im Silbersee abzusehen.

Fischkadaver wurden beseitigt - Landratsamt dankt für gute Zusammenarbeit

Die Landkreisverwaltung dankt der Gemeinde Lohsa, der Landestalsperrenverwaltung und dem Anglerverband für die gute Zusammenarbeit beim Beseitigen der Fischkadaver und beim Reinigen des Ufers.

pm/red

Foto: Bereits vor drei Jahren verendete im brandenburgischen Pastlingsee tonnenweise Fisch

 

Das könnte Sie auch interessieren