Nachbarn Dienstag, 26 Februar 2013 von Benjamin Andriske

Rekordjahr für den Tourismus in der Oberlausitz

 Rekordjahr für den Tourismus in der Oberlausitz

Die Destination Oberlausitz mit ihren Landkreisen Görlitz und Bautzen konnte im Jahr 2012 ein für Sachsen und Deutschland überdurchschnittliches Wachstum verzeichnen. Der Zuwachs bei den Übernachtungen von 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2011 lag noch über dem Durchschnitt des Freistaates Sachsen, der mit plus 6,1% das dynamischste Flächenland darstellte, und deutlich über der Gesamtbilanz für das Reiseland Deutschland, das um 2,7 % zulegen konnte.

Mit insgesamt 1.873.606 Übernachtungen im gewerblichen Bereich (ab 10 Betten) und im Urlaubscamping wurde ein Rekordjahr erzielt - der bisherige Rekordwert von 1.764.284 Übernachtungen (aus dem Jahr 2009, damals wurden statistisch sogar alle Häuser bereits ab 9 Betten erfasst) also um deutlich mehr als 100.000 Übernachtungen überboten. Auch die Anzahl der Ankünfte in unserer Region wuchs 2012 erneut deutlich auf 642.653, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer lag bei 2.9 Tagen (2011 waren es 2,8 Tage gewesen).
Ab dem 06.03.2013 präsentiert die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH
(MGO) in der Sachsen-Halle 11.2 der Messe Berlin gemeinsam mit Görlitz, Bautzen und der Hubertusbaude Waltersdorf die Oberlausitz auf der weltgrößten internationalen Tourismus-messe, der ITB. Dabei stehen zahlreiche Termin mit Reiseveranstaltern, Busunternehmen, Multiplikatoren und Fachpresse im Mittelpunkt der ersten drei (Fachbesucher-) Tage. Neben den in Berlin immer stark nachgefragten Kulturreiseangeboten stehen auch oberlausitzer und euroregionale Offerten im Aktivurlaub im Focus der Präsentation, unter anderem im gemeinsamen Produkt "Oberlausitz und Riesengebirge - aktiv in allen vier Jahreszeiten".
Am Wochenende (8.-10.3.) steht die ITB dann ganz unter dem Zeichen der Endkundenpräsentation der touristischen Ziele und Angebote der Oberlausitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote