Bönitz Dienstag, 05 Februar 2019 von Benjamin Kühn

60-Jährige bei Glätteunfall auf B183 nahe Bönitz verletzt

Auf der B 183 hat sich gestern ein schwerer Glätteunfall zwischen Bönitz und Wahrenbrück ereignet. Die 60-jährige Beifahrerin musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Die 42-jährige Fahrerin war mit dem Auto von der glatten Straße abgekommen und im Graben gelandet. Die Straße musste zeitweise voll gesperrt werden.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Brandis: Auf der B 101 bei Brandis krachte es in der Nacht zum Dienstag gegen 03:45 Uhr zwischen einem PKW VW und einem Reh. Der Kleinwagen blieb mit einem Schaden von rund 3.000 Euro fahrbereit, das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht.

Falkenberg: Weil einer Rentnerin ein Anruf äußerst seltsam vorkam, verständigte sie am Montagnachmittag die Polizei. Eine Anwaltskanzlei aus Österreich meldete sich am Nachmittag mehrfach telefonisch bei der Frau aus Falkenberg und verlangte einen Geldbetrag von 3.700 Euro, sonst würde gegen sie ein Gerichtsverfahren eingeleitet werden. Sie war sich jedoch keiner Schuld bewusst und brachte den Vorfall zur Anzeige. Die Beamten nahmen Ermittlungen wegen des versuchten Betruges auf, der Seniorin wurde das Urteil „sehr gut“ ausgesprochen.

Doberlug-Kirchhain: Der Bahnübergang in der Bahnhofstraße musste am Montag gegen 13:00 Uhr komplett gesperrt werden, da der Fahrer eines PKW MERCEDES trotz der sich schließenden Bahnschranke noch versucht hatte, die Gleise zu überqueren. Die Schranke ließ sich nach der Kollision nicht mehr öffnen, so dass eine Überfahrt nicht mehr möglich war. Es entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro, Techniker reparierten sie im Anschluss.

Doberlug-Kirchhain: Als am Montagnachmittag die Bewohnerin eines Hauses in der Waldhufenstraße von ihrem Garten wieder ins Haus zurückkehrte, stand in ihrem Wohnhaus ein unbekannter Mann. Der 23-jährige Tatverdächtige hatte in der kurzen Zeit der Abwesenheit diverse Räume durchsucht und Wertgegenstände entwendet. Die Frau verständigte die Polizei und hielt den Sudanesen bis zum Eintreffen dieser vor Ort fest. Die Beamten durchsuchten ihn, konnten das Diebesgut auffinden und sicherstellen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, die weiteren kriminalpolizeilichen Maßnahmen dauern an.

Finsterwalde: Unbekannte Diebe drangen bereits in der Zeit vom 10. Januar bis zum 04. Februar auf eine Baustelle in der Linienstraße ein und griffen mehrere Verteiler- und Sicherungskästen an. Die Täter entwendeten zirka 120 Meter Starkstromkabel und aus einem Baucontainer ein Baustellenradio der Marke MAKITA. Die Polizei wurde am Montagmittag über den besonders schweren Diebstahl informiert und leitete Ermittlungen ein.

Gräfendorf: Auf der Landstraße zwischen Gräfendorf und Großrössen berührten sich am Dienstagmorgen gegen 08:00 Uhr ein RENAULT-Transporter und ein MERCEDES-LKW beim Überholen, so dass es zu einem sogenannten Spiegelklatscher kam. Es entstand ein Schaden von zirka 1.500 Euro.

red/pm

Das könnte Sie auch interessieren