Elbe Elster Montag, 05 Oktober 2020 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Bad Liebenwerda: Die Polizeiinspektion Elbe-Elster bietet am Samstag, 10. Oktober 2020 von 08:30 bis 13:00 Uhr in Bad Liebenwerda auf dem Marktplatz zur Veranstaltung „RadKulTour 2020“ eine Fahrradcodierung unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln an. Per Gravur werden Fahrräder, Rollatoren oder Fahrradanhänger mit einer persönlichen Buchstaben- und Zahlenkombination versehen. Ein eigener Kugelschreiber sollte mitgeführt werden. Ebenso Eigentumsnachweise und Personaldokumente. Kinder unter 16 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster

Elsterwerda: Am Sonntag wurde der Polizei ein versuchter Garageneinbruch in einem Komplex an der Walther-Rathenau-Straße angezeigt. Die Täter waren mit ihrem Versuch, gewaltsam einzudringen, gescheitert, hinterließen jedoch Schäden von einigen hundert Euro. Polizeibeamte sicherten am Ort des Geschehens Spuren.

Hirschfeld: Polizeibeamte stoppten am Sonntag kurz vor 15:30 Uhr auf der Feldstraße zwei Mopeds, da die Fahrer jeweils ohne Helm unterwegs waren. Während der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass eine der beiden SIMSON nach einem Diebstahl im Dezember 2018 in Mecklenburg-Vorpommern als gestohlen in Fahndung stand. Die zweite SIMSON stand nicht in Fahndung, besaß jedoch keinen Versicherungsschutz. Das gestohlene Kleinkraftrad wurde sichergestellt und weiterführende Ermittlungen gegen die 18 und 20 Jahre alten Fahrer eingeleitet.

Falkenberg: Bisher unbekannte Täter zerstörten in der Nacht zum Sonntag zwei Fensterscheiben am Gemeindehaus der Evangelischen Kirche in der Ludwig-Jahn-Straße, wie der Polizei am Sonntagvormittag angezeigt wurde. Vor Ort stellten Polizisten fest, dass die Scheiben mit Steinen eingeworfen wurden. Gleiches wurde der Polizei gegen 00:30 Uhr am Sonntag aus der Mittelstraße gemeldet. Hier war es die Fensterscheibe einer gewerblichen Einrichtung. In die Objekte waren die Täter in beiden Fällen nicht gelangt. Die Schäden summierten sich insgesamt auf über 1.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. 

Finsterwalde: Im Langen Damm beschmierten bisher Unbekannte einen Gedenkstein zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit. In schwarzer Farbe hatten die Täter Hammer und Zirkel sowie den Schriftzug „DDR“ hinterlassen. Die Beseitigung der Schmiererei wird vermutlich mit rund 200 Euro zu Buche schlagen.

Herzberg: „Hallo, hier spricht die Polizei. In den letzten Tagen wurden zwei rumänische Einbrecher festgenommen...“ So beispielsweise beginnen Betrugsversuche am Telefon. In einem Fall, der der Polizei Sonntagabend gemeldet wurde, hatte ein Betrüger versucht, einer Frau aus Züllsdorf die Geschichte einer rumänischen Einbrecherbande aufzutischen. Dabei wurde vorgegeben, dass bei der Bande Listen von Einbruchszielen gefunden wurden und die Angerufene in den nächsten Tagen mit einem Einbruch in ihr Haus rechnen müsse. Um dem Verlust von Wertgegenständen vorzubeugen, sollte sie ihr Bargeld und ihren Schmuck an die Polizei übergeben. Die Angerufene reagierte in diesem Fall souverän und glaubte die Lügengeschichte nicht. Daraufhin beendete der Betrüger das Telefonat. So verhalten sie sich richtig: Seien Sie misstrauisch und geben Sie Unbekannten keine Informationen über Wertgegenstände oder Bargeld. Wird in ihrem Telefon die Notrufnummer 110 angezeigt, können Sie sicher sein, hier ist ein Trickbetrüger am Werk. Legen sie umgehend auf und informieren Sie sofort die richtige Polizei (Notruf 110), wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei, auch wenn kein Schaden entstanden ist. Seien Sie auch der Polizei (und anderen unbekannten Personen) gegenüber an der Haustüre misstrauisch und lassen sich den Dienstausweis zeigen. Rufen Sie im Zweifelsfall die zuständige Dienststelle oder den Notruf an. Dort kann man den Einsatz bestätigen oder Ihnen Hilfe senden. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter https://polizei.brandenburg.de/seite/aktuelle-betrugsphaenomene-im-land-brand/641821.

Falkenberg, Uebigau: Am Montagvormittag wurden der Polizei drei weitere Sachbeschädigungen im Elbe-Elster-Land angezeigt. In der Nacht zum Montag hatten bisher Unbekannte die Regenrinne an einem Gebäude an der Parkstraße in Falkenberg beschädigt, indem sich ein Parteibüro befindet. Ebenfalls in Falkenberg trieben Vandalen auf einem unbewohnten Grundstück an der Uebigauer Straße ihr Unwesen. Die Täter beschädigten hier einen PKW AUDI und hinterließen Schmierereien. Des Weiteren wurde die Treppe eines Schulgebäudes an der Wahrenbrücker Straße in Uebigau durch eine Granitplatte beschädigt. Die Sachschäden belaufen sich auf insgesamt rund 2.000 Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren