Lübben (Spreewald) Mittwoch, 19 Februar 2020 von Redaktion/ Presseinfo

Alt werden mit Bäumen – Sonderausstellung in der Liuba-Grundschule

Alt werden mit Bäumen – Sonderausstellung in der Liuba-Grundschule

Die Jüngsten unserer Gesellschaft und die Ältesten unserer Umgebung – Kinder und Bäume – kommen in einer neuen Ausstellung in der Liuba-Grundschule zusammen. Im Rahmen des Projektes „Alt wie ein Baum…“, das von August bis Dezember an der Schule stattfand und am letzten Schultag vor den Winterferien präsentiert wurde, haben sich Schüler der 5. Klassen mit dem Thema Baum auseinandergesetzt.

Weiter teilte die Stadt Lübben (Spreewald) /Lubin (Błota) dazu mit:

In Mal- und Zeichenworkshops mit den Künstlern Sabine Fiedler und Stefan Bleyl sowie in einer Schreibwerkstatt mit dem Lübbener Kinderbuchautor Harald Linstädt näherten sie sich dem Themenfeld Baum, Natur und Naturschutz. Dass sie dieses durchaus sensibel wahrnehmen, machte Schulleiterin Anke Lippold in ihrer Rede an den Reaktionen der Kinder auf die Fällung eines Baumes vor ihrer Schule fest. Dieser musste dem neuen Anbau zum Opfer fallen. „Die Kinder waren sehr traurig“, berichtete die Schulleiterin und tröstete die Kinder damit, dass für gefällte Bäume neue gepflanzt werden müssen.

Bei der Präsentation zeigten die Kinder eindrucksvoll, welche Bedeutung Bäume in ihrem Leben haben. „Wusstet Ihr schon, dass man ohne unsere Bäume nicht atmen und leben kann?“, fragte Medy. Aimée stellte sich verbal schützend vor einen „kleinen, kleinen Baum“, der nicht gefällt werden solle, und Cathlin trug ein sich wunderbar reimendes Gedicht vom „Apfel-Baum-Traum“ vor. Jeremies Text endet mit der Zeile „Ich selbst wünsche mir, bald gesund zu werden und so richtig alt wie ein Baum“, und Svens Elfchen (kurze Gedichtform mit elf Wörtern) lobt den Baum folgendermaßen: „Baum – spendest Luft – siehst gut aus – und bietest und Schatten – lebenswert“.

Die Bilder der Kinder zeigen lachende und weinende Bäume, Bäume als Monster und Bäume als Geschwister oder Freunde. Es wurden Bäume gezeichnet, aus verschiedenem Papier und Laubblättern zu einer Collage geformt und bunt mit Tusche gemalt. Und was wären Bäume ohne Vögel? Diesen Bezug stellten bei der Projektpräsentation die Vorschulkinder mit einer Aufführung der Vogelhochzeit her.

Den fachlichen Input hatten die jungen Projektteilnehmer bei Exkursionen durch den Hain, die Pfaffenberge, über den Frauenberg und durch das Vogelschutzgehölz mit Sven Lehmann, Arnulf Weingart, Christina Orphal und Anja Rolland bekommen. Christina Orphal vom Forum zur Förderung kommunaler Interaktionen e.V. leitete das Projekt und steuerte zahlreiche Fotos alter Bäume aus Lübben und Umgebung für die Ausstellung bei.

Alle entstandenen Arbeiten, Baumfotos sowie Bilder aus den Workshops, an denen neben den Kindern auch interessierte Erwachsene teilgenommen hatten, sind in einem Geburtstagskalender zusammengefasst, der in der Schule käuflich erworben werden kann. Die Ausstellung kann zu den üblichen Schulzeiten zwischen 8 und 15 Uhr besichtigt werden.

Red./Presseinfo

Foto: Die Vorschulkinder mit einer Aufführung der Vogelhochzeit ©Stadt Lübben (Spreewald) /Lubin (Błota) 

Das könnte Sie auch interessieren