Dahme Spreewald Montag, 05 Oktober 2020 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Wildau: Seit Samstagmorgen dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu einem Raub an, der um 01:00 Uhr angezeigt wurde. Ersten Aussagen zufolge war ein 19-Jähriger kurz vor Mitternacht in Wildau im Bereich des Hochschulringes von drei Unbekannten angegriffen und verletzt worden, so dass er im Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste. Die bislang unbekannten Täter hatten den Mann geschlagen und seine Bauchtasche mit Bargeld und einem Mobiltelefon geraubt. Noch in den Nachtstunden erfolgte die Absuche des Tatortes und die Einleitung von Fahndungsmaßnahmen, die aber bislang noch nicht zu Feststellung der Tätergruppe führten.

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreewald

Wildau: Kurz vor 16:00 Uhr wurde die Polizei am Sonntag über einen Verkehrsunfall in der Chausseestraße informiert. Nach der Missachtung der Vorfahrt auf Höhe der Tankstelle war ein PKW RENAULT mit einem TOYOTA kollidiert, was rund 3.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos fahrbereit.

Wildau: Auf der Petra-Damm-Straße war es am Montag zum Zusammenstoß eines PKW FORD mit einem MERCEDES-Transporter gekommen, wie der Polizei kurz vor 08:00 Uhr gemeldet wurde. Bei rund 5.000 Euro Sachschaden blieben beide Autos fahrtüchtig, aber eine 32-jährige Fahrerin hatte leichte Verletzungen erlitten, die sie bei Bedarf einem Arzt vorstellen wird.

Ragow: Rettungskräfte und Polizei wurden am Sonntag um 17:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall am Kreisverkehr der Gartenstraße gerufen. Aus zunächst unklarer Ursache waren dort zwei PKW VW zusammengestoßen und die 17-jährige Beifahrerin des gerammten Autos hatte dabei leichte Verletzungen erlitten. Sie wurde zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Trotz eines Sachschadens von insgesamt rund 8.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit. Ein während der Unfallaufnahme durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 57-jährigen Golf-Fahrer brachte Klarheit zur Unfallursache. Der Messwert lag mit 2,66 Promille nicht nur im Bereich einer Verkehrsstraftat, sondern stellte sich für den Mann auf Grund der Vergiftungserscheinungen als erheblich gefährdend dar. Nach der Anordnung der beweissichernden Blutprobe wurde er vorsorglich stationär in der Klinik aufgenommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt und die entsprechenden Verfahren eingeleitet.

Eichwalde: Am Sonntagabend wurde der Polizei ein Wohnungseinbruch in der Kurzen Straße angezeigt. Unbekannte waren gewaltsam in ein Einfamilienhaus eingedrungen und hatten auf ihrer Beutesuche eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Inwieweit etwas gestohlen wurde und die Höhe der Sachschäden ist noch nicht bekannt. Noch in den Nachtstunden sicherten Kriminaltechniker des Tatortdienstes zahlreiche Spuren.

BAB 10 bei Niederlehme: Im morgendlichen Berufsverkehr war es am Montag zu einem Auffahrunfall zwischen Niederlehme und Königs Wusterhausen gekommen. Wie der Polizei gegen 05:45 Uhr gemeldet wurde, hatte ein PKW OPEL nach dem Aufprall einen CITROEN auf einen FORD geschoben. Ein 50-jähriger Autofahrer hatte dabei leichte Verletzungen davongetragen, die er bei Bedarf einem Hausarzt vorstellen wird. Bei einem Gesamtschaden von etwa 8.000 Euro musste das Verursacherfahrzeug durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die zur Absicherung der Unfallstelle erforderliche Sperrung des Berliner Ringes in Fahrtrichtung West sorgte bis kurz vor 08:00 Uhr für Verkehrsbehinderungen.

Schönefeld: Eine Baustelle in der Alfred-Döblin-Allee wurde am vergangenen Wochenende das Ziel von Dieben, wie der Polizei am Montagmorgen angezeigt worden war. Vergeblich war versucht worden, gewaltsam einen Baucontainer zu öffnen. Darüber hinaus wurden allerdings Kabel gestohlen. Der Firma entstand ersten Angaben zufolge ein Schaden von etwa 3.000 Euro.

Lübben: Am frühen Sonntagnachmittag wurden der Polizei Kellereinbrüche in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Ostergrund angezeigt. Vor Ort stellten die Beamten insgesamt sieben angegriffene Verschläge fest. Gestohlen wurde einer ersten Aussage zufolge nichts, die Sachschäden blieben gering. Inzwischen hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren