Dahme Spreewald Montag, 08 April 2019 von Redaktion

Vollsperrung und drei Verletzte bei Autounfall zwischen Brand und Krausnick

Vollsperrung und drei Verletzte bei Autounfall zwischen Brand und Krausnick

Am 07.04.2019 gegen 10:00 Uhr übersah ein 63jähriger Kraftfahrzeugführer beim Einbiegen auf die K6168 zwischen Brand und Krausnick (Dahme-Spreewald) einen vorfahrtsberechtigten PKW, welcher mit zwei Personen besetzt war. In weiterer Folge kam es zur Kollision beider Fahrzeuge, wobei alle Insassen verletzt wurden. Ein Rettungshubschrauber und Rettungswagen verbachte sie in umliegende Krankenhäuser. Über die Art der Verletzungen liegen bislang keine Erkenntnisse vor. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Zum Zwecke der Unfallaufnahme kam es zur Vollsperrung der K6168.      

Weitere Polizeimeldungen aus Dahme-Spreeald:

Golßen: Bislang unbekannte Tatverdächtige entwendeten in der Zeit vom 25.03.2019, 07:00 Uhr bis zum 05.04.2019, 14:00 Uhr von einer auf dem Firmengelände abgestellten landwirtschaftlichen Arbeitsmaschine das Navigationssystem, sowie die dazugehörige Software und ca. 1000 Liter Dieselkraftstoff.  Der Gesamtschaden beträgt ca. 7300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Königs Wusterhausen: Aus bislang ungeklärter Ursache kam am 06.04.2019 gegen 23:45 Uhr beim Abbiegen von der Luckenwalder Straße ein 37jähriger Kraftfahrzeugführer, welcher mit 2,88 Promille erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand, von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Lichtzeichenanlage. Die 60jährige Beifahrerin wurde bei dem Aufprall verletzt; ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus Königs Wusterhausen. Über die Art der Verletzungen liegen bislang keine Erkenntnisse vor.  Am Kraftfahrzeug, als auch an der Lichtzeichenanlage entstand erheblicher Sachschaden.

Landkreis: Im Zeitraum vom 06.04.2019 bis 07.04.2019 wurden im Rahmen von Verkehrskontrollen in den Bereichen Wildau und Niederlehme insgesamt 2 Fahrzeugführer festgestellt, welche unter dem Einfluss von Alkohol ihre Kraftfahrzeuge führten. Hierbei wurden  Alkoholwerte von 1,55 Promille und 0,60 Promille festgestellt. Beiden Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt untersagt. Entsprechende Ordnungswidrigkeiten und Strafverfahren wurden eingeleitet.

pm/red

Foto: ADAC e.V.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote