Dahme Spreewald Freitag, 11 Januar 2019 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Schönefeld: Die Polizei wurde am Donnerstag über den Diebstahl eines PKW MAZDA aus der Hans-Grade-Allee informiert. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des schwarzen MAZDA 3.

Schönefeld: Bei der Verkehrskontrolle eines 32-jährigen Autofahrers am Donnerstagmittag in der Schützenstraße reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine. Daraufhin wurde dem Mann eine beweissichernde Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Großziethen, Schönefeld: In der Karl-Marx-Straße in Großziethen kam es am Donnerstag gegen 17:45 Uhr zu einem Zusammenstoß eines PKW VW und eines MERCEDES. Bei dem Vorfahrtunfall bezifferten sich die Blechschäden auf geschätzte 2.500 Euro. Bei einem Vorfahrtunfall, der sich am Freitagmorgen gegen 06:10 Uhr in der Mittelstraße in Schönefeld ereignete, kollidierten drei Autos miteinander. An den weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen mussten Sachschäden von insgesamt rund 8.000 Euro registriert werden. Gegen 08:15 Uhr am Freitagmorgen stießen Am Seegraben ein LKW und ein AUDI bei einem Auffahrunfall zusammen. Der LKW war in der Folge nicht mehr fahrbereit, die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Königs Wusterhausen: Die Missachtung der Vorfahrtsregelung auf dem Schlossplatz war am Donnerstag die Ursache eines Verkehrsunfalls. Wie der Polizei kurz nach 17:00 Uhr mitgeteilt wurde, waren ein PKW BMW und ein MERCEDES frontal zusammengestoßen. Die Insassen blieben unverletzt, aber bei einem Gesamtschaden von etwa 4.000 Euro mussten für beide Autos Abschleppdienste gerufen werden.

Wildau: Auf einem Supermarkt-Parkplatz des A-10-Centers war es am Donnerstag kurz vor 13:30 Uhr zum Zusammenstoß eines PKW MITSUBISHI mit einem BMW gekommen, der rund 3.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde dabei niemand, aber für den BMW musste ein Abschleppdienst gerufen werden.

Wildau: Kurz vor 15:30 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag zum Parkplatz des Gesundheitszentrums an der Freiheitsstraße gerufen, da sich hier ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Ein PKW RENAULT war gegen einen SEAT geprallt, so dass dieser auf einen AUDI geschoben wurde. Verletzt wurde dabei niemand und trotz eines Gesamtschadens von schätzungsweisen 5.000 Euro blieben alle drei Autos fahrtüchtig.

Wildau: In der Ausfahrt des A-10-Centers ereigneten sich am Donnerstag gegen 17:00 Uhr innerhalb weniger Minuten zwei Auffahrunfälle. Zunächst war ein PKW KIA auf einen RENAULT geprallt und kurz danach ein Motorrad gegen die havarierten Fahrzeuge gestoßen. Entgegen erster Vermutungen wurde dabei offenbar niemand verletzt, während sich die Sachschäden auf etwa 6.000 Euro summierten. Für das Motorrad wurde ein Abschleppdienst bestellt.

Schulzendorf: Ein Einfamilienhaus an der Karl-Liebknecht-Straße war das Ziel von Einbrechern, wie der Polizei am Donnerstagnachmittag gemeldet wurde. Nach dem gewaltsamen Eindringen hatten sie eine Spur der Verwüstung auf ihrer Beutesuche hinterlassen. Zur Höhe der Schäden liegen bislang keine Informationen vor. Kriminaltechniker des Tatortdienstes sicherten am und im Gebäude zahlreiche Spuren.

Groß Köris: Auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Berliner Straße war es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall gekommen, zu dem die Polizei kurz vor 17:00 Uhr gerufen wurde. Beim Ausparken war ein PKW VW gegen eine Frau geprallt, die ihr Fahrrad in diesem Augenblick geschoben hatte. Die 79-Jährige erlitt dabei Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang hat die Kriminalpolizei übernommen.

Lübben: Am Donnerstag wurde der Polizei zur Mittagszeit ein Verkehrsunfall angezeigt, der sich auf der Gubener Straße ereignet hatte. Ersten Aussagen zufolge war ein weißer PKW AUDI gegen eine Mauer gefahren und der Fahrer war anschließend geflüchtet, ohne die Polizei zu rufen. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde das Auto auf dem Markt festgestellt. Dem 48-jährigen Fahrer wurde die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens eröffnet. Da ein Atemalkoholtest bei ihm einen Wert von 0,88 Promille anzeigte, wurde im Krankenhaus die Blutprobe zur Beweissicherung veranlasst. Die Sachschäden belaufen sich auf etwa 1.000 Euro am geschädigten Gebäude und 3.000 Euro am Fahrzeug.

Kasel-Golzig: Beim Ausfahren von einem Grundstück an der Lübbener Straße war es am Donnerstag gegen 14:30 Uhr zur Kollision zweier PKW SKODA gekommen. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos bei einem Gesamtschaden von rund 1.500 Euro fahrbereit.

Lieberose: Polizeibeamte stoppten am Freitagmorgen einen PKW SKODA auf der Cottbuser Straße, dessen Fahrerin offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein um 03:30 Uhr durchgeführter Drogenvortest zeigte bei der 35-Jährigen positive Reaktionen auf Cannabisprodukte an. Zur Beweissicherung wurde die Blutprobe veranlasst, entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Lieberose und Walddrehna: Am Freitagmorgen hatte sich kurz vor 07:00 Uhr auf der Bundesstraße 168 bei Lieberose ein Wildschwein mit einem VW-Kleinwagen angelegt und verloren. Nur eine halbe Stunde später war es ein Reh, dass auf der Gehrener Straße in Walddrehna nach einer Kollision mit einem PKW BMW verendete. Personen kamen dabei nicht zu Schaden und die Autos blieben mit Sachschäden zwischen rund 1.000 und 2.000 Euro fahrbereit.

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote