Dahme Spreewald Dienstag, 30 Oktober 2018 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

BAB 13 bei Freiwalde: Für einen kurzzeitigen Stau zur Mittagszeit sorgte am Montag ein Auffahrunfall zwischen Freiwalde und Duben. Bei der Fahrt in Richtung Dresden hatte ein Sattelzug einen FORD-Kleinwagen gerammt, als dessen Fahrer am Beginn der Autobahnbaustelle verkehrsbedingt bremste. Sowohl der 80-jährige FIESTA-Fahrer als auch seine 70-jährige Beifahrerin hatten dabei leichte Verletzungen erlitten, die sie bei Bedarf dem Hausarzt vorstellen werden. Eine erste Bilanz der absehbaren Sachschäden wurde mit 2.000 Euro angegeben.

 

 

Wildau: Auf dem Parkplatz eines Supermarktes im A-10-Center ereignete sich Montagmittag ein Verkehrsunfall, bei dem ein SKODA-Kleinwagen einen VW gerammt hatte. Die beiden Autofahrerinnen blieben unverletzt, während ins Protokoll geschätzte 2.800 Euro Sachschaden aufgenommen wurden.

BAB 10 bei Königs Wusterhausen: Kurz vor 15:00 Uhr wurde die Polizei am Montag zu einem Verkehrsunfall auf den südlichen Berliner Ring gerufen. Zwischen den Anschlussstellen Königs Wusterhausen und Niederlehme war ein RENAULT-Kleinwagen so heftig auf einen PKW MAZDA aufgefahren, dass dieser auf einen weiteren MAZDA geschoben wurde. Sowohl die 64-jährige RENAULT-Fahrerin als auch zwei Insassen des ersten MAZDA im Alter von 30 und 35 Jahren erlitten dabei Verletzungen, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Bei einem Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro wurde für den „Franzosen“ ein Abschleppdienst angefordert. Die zur Absicherung des Rettungseinsatzes und der Fahrzeugbergung erforderliche Sperrung der A 10 in Fahrtrichtung Ost wurde um 17:30 Uhr wieder aufgehoben.

BAB 13 bei Freiwalde und Teupitz: Polizeibeamte stoppten am Montagabend gegen 21:00 Uhr einen PKW VW im Bereich der Raststätte Krausnicker Berge bei Freiwalde, der offensichtlich berauscht unterwegs gewesen war. Bei dem 18-Jährigen schlug der Drogenvortest positiv auf Cannabisprodukte an, was eine beweissichernde Blutprobe nach sich zog. Nicht besser erging es einem BMW-Fahrer am Dienstagmorgen, der nahe Teupitz auf der A 13 kontrolliert wurde. Bei dem 30-jährigen Berliner wies der Vortest ebenfalls positive Reaktionen auf Cannabis aus, so dass er die Beamten zur Blutprobe ins Krankenhaus begleiten musste. In beiden Fällen wurden die entsprechenden Verfahren eingeleitet.

Schulzendorf: An der Ecke der Otto-Krien-Straße zur Freiligrathstraße ereignete sich am Dienstag ein Verkehrsunfall, der der Polizei um 08:20 Uhr gemeldet wurde. Nach der Missachtung der Vorfahrt war es zum Zusammenstoß eines PKW OPEL mit einem MERCEDES gekommen, der rund 4.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde dabei niemand und trotz der Beschädigungen blieben die Autos fahrbereit.

Wildau: Der Fahrer eines TOYOTA-Kleinbusses rief am Dienstag gegen 08:45 Uhr die Polizei zur Straße des Friedens, da er beim rückwärts Rangieren einen PKW VW angestoßen hatte. Bei rund 1.500 Euro Sachschaden blieben die Fahrzeuge betriebsbereit, verletzt wurde niemand.

Eichwalde: Rettungskräfte und Polizei wurden am Dienstag gegen 09:00 Uhr zur Stadionstraße gerufen, da sich dort ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Ein FORD-Pickup war derart heftig auf einen VW-Kleinbus aufgefahren, dass bei beiden Fahrzeugen Totalschäden bilanziert werden mussten. Sowohl der 40-jährige FORD-Fahrer als auch die 34-jährige VW-Fahrerin erlitten dabei leichte Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Die Sachschäden an den beiden Fahrzeugen summierten sich auf mehrere zehntausend Euro.

Schwielochsee: Am Montagnachmittag war der Polizei ein Diebstahl angezeigt worden, der an der Goyatzer Straße in Lamsfeld verübt wurde. Unbekannte waren in einen Camper-Bauwagen und einen PKW auf einem unverschlossenen Grundstück eingedrungen und hatten einer ersten Übersicht zufolge Bargeld und Fotoausrüstung gestohlen. Der Schaden wurde mit mehreren hundert Euro angegeben. Inzwischen ermittelt die Kriminalpolizei in der Sache.

BAB 10, Schönefelder Kreuz: Kurz nach 10:00 Uhr wurde die Polizei am Dienstag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich im Bereich des Schönefelder Kreuzes zwischen der A 10 und der A 13 ereignet hatte. Ein MERCEDES-Transporter war auf einen LKW-Sattelzug aufgefahren, was rund 5.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Die Insassen blieben unverletzt und beide Fahrzeuge konnten trotz der Beschädigungen ihre Tour nach der Unfallaufnahme aus eigener Kraft fortsetzen.

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote