Landkreis
Dahme Spreewald Mittwoch, 29 Oktober 2014 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald

Unterspreewald: Auf der Bundesstraße 179 war es am Dienstag zwischen Damm und Leibsch zu einem Verkehrsunfall gekommen, der kurz vor 14:30 Uhr gemeldet worden war. Der Fahrer eines Traktorzuges mit zwei Anhängern hatte in einer engen Kurve einem entgegenkommenden Linienbus ausweichen müssen und war von der Straße abgekommen. Die Anhänger kippten in der Folge in den Straßengraben und mussten mit Bergetechnik gehoben werden. Der Busfahrer hatte indessen seine Fahrt fortgesetzt. Nach einer ersten Schätzung liegt der verursachte Schaden bei etwa 10.000 Euro. Zur Absicherung der Fahrzeugbergung musste die B 179 zeitweilig gesperrt werden, so dass es bis 17:30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kam. Gegen den Busfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „ unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet.


Alt Zauche: 
An der Einmündung des Mühlweges zur Hauptstraße war es am Dienstag kurz vor 16:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Aus bislang noch nicht abschließend geklärter Ursache war ein PKW OPEL bei seiner Fahrt aus Richtung Wußwerk in einer leichten Kurve auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort mit einem LKW frontal zusammengestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls war der PKW in den Maschendrahtzaun einer Grundstücksumzäunung geschleudert worden. Der PKW-Fahrer hatte sich dabei leichte Verletzungen zugezogen, die ambulant im Krankenhaus versorgt werden konnten. Der OPEL musste mit einem geschätzten Schaden von 3.500 Euro vom Abschleppdienst geborgen werden.


Luckau: 
Kurz nach 20:00 Uhr wurde die Polizei am Dienstag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich in zwischen Zieckau und Caule ereignet hatte. Die Fahrerin eines PKW OPEL hatte versucht, einem Reh auszuweichen, das die Straße überquerte und war dabei von der Fahrbahn abgekommen. Der PKW hatte sich durch die Vollbremsung gedreht und war im angrenzenden Buschwerk an einem Baum zum Stehen gekommen. Die Fahrerin blieb unverletzt, am Auto liegt die geschätzte Schadensbilanz bei 5.000 Euro.


Lübben: 
Am Mittwochmorgen stellten Polizeibeamte auf der Heinrich-von-Kleist-Straße gegen 01:00 Uhr einen 19-jährigen Mann, der ein Fahrrad bei sich führte, das in den Fahndungsdateien der Polizei als gestohlen gemeldet war. Das Rad vom Typ BULLS stand seit dem 15. September als entwendet in Fahndung. Gegen den bereits mehrfach polizeibekannten Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und das Fahrrad sichergestellt, um es wieder an den Eigentümer zurückgeben zu können.

 

Quelle: Polizeidirektion Süd

Das könnte Sie auch interessieren