Landkreis
Dahme Spreewald Montag, 27 Oktober 2014 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald

Unterspreewald und Königs Wusterhausen: Rettungswagen und Polizei wurden am Sonntagmorgen nach Neuendorf am See gerufen, da eine Körperverletzung angezeigt wurde, die an der Dorfstraße verübt worden war. Nach einer privaten Feier hatte ein 33-jähriger Mann einen Gast angegriffen und verletzt. Die anderen Anwesenden hielten den unter erheblichem Alkoholeinfluss stehenden Täter bis zum Eintreffen der Beamten fest. Ein erster Atemalkoholtest bei dem Mann wies einen Wert von 2,7 Promille aus, so dass nicht nur eine Blutprobe zur Beweissicherung veranlasst wurde, sondern die Gewahrsamstauglichkeit durch einen Arzt geprüft werden musste. Im Rahmen dieser Prüfung in der Notaufnahme des Krankenhauses griff der Täter einen Krankenpfleger der Klinik an und trat ihn ins Gesicht. Zum Schutz der eigenen Person wurde der Mann in stationäre fachärztliche Behandlung eingewiesen.


Luckau: Mitarbeiter der Altenoer Biogasanlage riefen am Sonntagnachmittag die Polizei, da sie Spuren eines Einbruches bemerkt hatten. Nach der Zerstörung einer Fensterscheibe waren die Täter in das Verwaltungsgebäude eingedrungen. Im Inneren waren sämtliche Türen aufgebrochen worden, um an Bargeld zu gelangen. Einer Beute von etwa 200 Euro stehen nun Zerstörungen gegenüber, die einen deutlich höheren Sachschaden bedeuten. Kriminaltechniker des Tatortdienstes sicherten Spuren im Gebäude.

 

Luckau: Zwischen Luckau und Garrenchen war es am Sonntag gegen 17:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall nahe dem Abzweig nach Egsdorf gekommen. Der Fahrer eines PKW FORD hatte ein Pferdefuhrwerk in der Dämmerung zu spät bemerkt und war trotz Ausweichmanövers von hinten gegen eine Ecke der Kutsche gestoßen. Die Kutsche war durch die Wucht des Aufpralls mitsamt den Pferden in den Straßengraben gestoßen worden. Sowohl der Autofahrer als auch die 64-jäjhrige Kutschführerin und zwei Kinder im Alter von 5 und 14 Jahren erlitten dabei Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Die Tiere blieben unverletzt, an den beiden Fahrzeugen wurde ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang, insbesondere zum technischen Zustand der Kutschenbeleuchtung, dauern bis zur Stunde an.

 

Lübben: Unweit des Lübbener Ortseinganges ereignete sich am Sonntag, kurz vor Mitternacht, ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 87 aus Richtung Neuendorf. In einer Kurve war einem PKW OPEL im Gegenverkehr ein anderer PKW auf der eigenen Spur entgegengekommen, so dass der OPEL-Fahrer ausweichen musste. Dabei streifte sein Auto einen Baum, der Fahrer blieb aber unverletzt. Es wurde ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro ins Protokoll aufgenommen werden. Der Verursacher war geflüchtet, so dass gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet wurde.

 

Lübben: Der Polizei wurde am Montagmorgen ein Diebstahl angezeigt, der auf einem Firmengrundstück am Rehwinkel verübt worden war. Am vergangenen Wochenende waren mehrere Meter Kupferkabel durchtrennt und entwendet worden, wodurch ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro verursacht wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Quelle: Polizeidirektion Süd

Das könnte Sie auch interessieren