Cottbus Dienstag, 22 September 2020 von Redaktion / Presseinfo

Energie Cottbus: Alle Dauerkartenbesitzer dürfen ins Stadion

Energie Cottbus: Alle Dauerkartenbesitzer dürfen ins Stadion

In Brandenburg dürfen wieder mehr Zuschauer bei Sportgroßveranstaltungen live vor Ort mitfiebern und zuschauen. Dafür hat das brandenburgische Kabinett heute eine Änderungen der Großveranstaltungsverbotsverordnung beschlossen. Demnach können große Stadien bzw. Hallen ab 5.000 Plätzen wieder 20 Prozent ihrer Kapazität zur Verfügung stellen. Voraussetzung ist ein entsprechendes Hygienekonzept. Das würde für das Stadion der Freundschaft in Cottbus in der Theorie bedeuten, dass rund 4.500 Energie-Fans die Spiele vor Ort mitverfolgen können. Der FCE teilte mit, dass 2053 Zuschauer und damit alle Dauerkartenbesitzer bereits beim morgigen Heimspiel gegen Union Fürstenwalde wieder im Stadion Platz nehmen dürfen. Weiteres wird geprüft. Die neue Regelung des Landes soll als Testphase bis zum 15. November gelten.

Der FC Energie Cottbus teilte dazu mit: 

Am Dienstag hat die Brandenburgische Landesregierung die geltende Großveranstaltungsverbotsverordnung dahingehend angepasst, dass die auf Bundesebene und zwischen den Ländern vereinbarte Regelung für Zuschauerkapazitäten im Profifußball auch in unserem Bundesland zur Anwendung kommt. Somit kann im Rahmen einer sechswöchigen Testphase, immer in Abhängigkeit vom jeweiligen Infektionsgeschehen, eine Zuschauerauslastung von bis zu 20% der Gesamtkapazität des Stadions der Freundschaft für die Heimspiele des FC Energie zur Anwendung kommen. Im gesamten Stadionbereich herrscht Alkoholverbot.

2053 Zuschauer bereits beim morgigen Heimspiel zugelassen

Auf Basis dessen und nach intensiver Vorbereitung hat der FC Energie unverzüglich einen erneuten Antrag formuliert und am Dienstagnachmittag beim Gesundheitsamt der Stadt Cottbus eingereicht. Im Rahmen eines Schulterschlusses mit der Stadt Cottbus, wurde dem FC Energie zum Heimspiel am Mittwoch, 23. September 19:00 Uhr eine Zuschauerzahl von 2.053 zugesichert. Eine Prüfung, ob möglicherweise auch mehr Fans gegen den FSV Union Fürstenwalde ins Stadion der Freundschaft kommen dürfen, dauert an.

Der FC Energie kann zum Heimspiel gegen den FSV Union Fürstenwalde allen Dauerkartenbesitzer*innen den Zugang ermöglichen und garantieren. Hierbei greift weiterhin das kommunizierte Voucher-System mit den entsprechenden Platzzuweisungen in den Blöcken U1, U2, U3 sowie S1 und S2. Siehe hier. Informationen zum Online-Vorverkauf für Tagestickets wird es daher erst am Mittwoch, jedoch so früh wie möglich, geben.

Zusätzlich nehmen Dauerkarteninhaber*innen mit den Voucher-Nummern 0001 bis 0132 und 0678 bis 1153 im Oberrang der Osttribüne in den Blöcken J und L Platz (der Zugang erfolgt über den Eliaspark und den Eingängen J und L). Als Parkplatz sind die Stellplätze auf dem Sandower Dreieck zu nutzen. Im Oberrang selbst herrscht in den nicht abgesperrten Reihen eine Platzwahl im Cluster-System nach Zuweisung durch das Ordnungspersonal. Hierbei dürfen jeweils zwei Personen nebeneinander sitzen, dazwischen müssen zwingend drei Plätze frei bleiben. Einen entsprechenden Sitzplan hat das Ordnungspersonal im Oberrang dabei und den Anweisungen des Ordnungspersonals ist Folge zu leisten. Auf Abstands- und Hygieneregeln ist zu achten. Die allgemeinen Hinweise zu Verhaltensregeln beim Stadionbesuch gibt es hier.

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren