Cottbus Donnerstag, 09 Juli 2020 von Redaktion / Presseinfo

Fahrgast in Cottbuser Bus gestoßen und bespuckt

Fahrgast in Cottbuser Bus gestoßen und bespuckt

In einem Nachtbus in Cottbus wurde ein 36-Jähriger in der vergangenen Nacht von einem Unbekannten gestoßen und anschließend bespuckt. Hintergründe sind nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

Die Polizei teilte dazu mit:

Gegen 23:15 Uhr kam es am Mittwoch in einer Nachtbuslinie zu einer Körperverletzung. Ein 36-jähriger Fahrgast wurde durch einen Unbekannten gestoßen, er stürzte und wurde bespuckt. Eine sofortige Nahbereichsfahndung nach dem Verursacher verlief ohne Erfolg. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.  

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und dem Landkreis Spree-Neiße

Cottbus: Auf Parkplätzen in der Thiemstraße und der Joliot-Curie- Straße kam es am Mittwoch zu Karambolagen. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden Blechschäden in Höhe von rund 2.000 bzw. 3.000 Euro. Mit einem Schaden von rund 5.500 Euro endete ein Ausparkfehler am Donnerstagmorgen in der Schweriner Straße. Verletzt wurde niemand und die Autos blieben fahrtüchtig.   

Cottbus: Gegen 23:15 Uhr kam es am Mittwoch in einer Nachtbuslinie zu einer Körperverletzung. Ein 36-jähriger Fahrgast wurde durch einen Unbekannten gestoßen, er stürzte und wurde bespuckt. Eine sofortige Nahbereichsfahndung nach dem Verursacher verlief ohne Erfolg. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.  

Cottbus: In der Nacht zum Donnerstag waren Fahrraddiebe in Groß Gaglow unterwegs. Sie entwendeten insgesamt drei Fahrräder. Ein ordnungsgemäß gesichertes Rad verschwand aus einem Fahrradständer, zwei angeschlossene E-Bikes wurden vom Radträger eines PKW gestohlen. Der Gesamtschaden musste auf knapp 3.000 Euro geschätzt werden.

Laubsdorf: Ein Entsorgungs-LKW und ein Transporter kamen sich am Mittwochmittag in Laubsdorf zu nahe und kollidierten. Es entstand ein Blechschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.             

Peitz: Ein 47 Jahre alter Autofahrer war am Mittwoch zur Mittagszeit stark alkoholisiert in der Kraftwerkstraße ortsauswärts mit einem PKW NISSAN unterwegs. Er fuhr offensichtlich einen Begrenzungspfeiler um. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer beobachteten und verfolgten das Geschehen. Die alarmierten Polizeibeamten stellten den Volltrunkenen später und brachten ihn zur fälligen Blutprobenentnahme ins CTK. Weitere Ermittlungen zu dieser Verkehrsstraftat führt nun die Kriminalpolizei.

Guben: Die Polizei wurde durch einen aufmerksamen Bürger informiert, der offensichtlich am zurückliegenden Wochenende in einem Zeitungskasten im Gubener Stadtgebiet in Zeitungen abgelegte Flyer entdeckt hatte. Die illustrierten Flyer, die sich gegen die Zuwanderung wandten, legen den Verdacht der Volksverhetzung nahe. Es ermittelt nun der kriminalpolizeiliche Staatsschutz gegen Unbekannt.

Roggosen: In der Nacht zum Donnerstag drangen Unbekannte gewaltsam in einen in Roggosen abgestellten Firmentransporter ein und entwendeten aus dem Fahrzeuginneren zahlreiche elektrische Werkzeuge. Eine erste Schätzung ergab einen Gesamtschaden in Höhe von mindestens 4.000 Euro.

Red./Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren