Cottbus Dienstag, 16 Juni 2020 von Redaktion/Presseinfo

Cottbus: Starke Unterstützung für die BTU-Online-Lehre

Cottbus: Starke Unterstützung für die BTU-Online-Lehre

Die BTU Cottbus-Senftenberg hat im Rahmen des Sofortprogramms #DigitaleLehreBB des brandenburgischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur Mittel in Höhe von 815.000 Euro für die Umsetzung der digitalen Hochschullehre erhalten.

Weiter teilte die BTU Cottbus-Senftenberg dazu mit:

Die amtierende Präsidentin Prof. Christiane Hipp freut sich über die erfolgreiche Bewilligung: „Diese zusätzlichen Mittel helfen, dass wir uns für das Wintersemester noch besser aufstellen können. Wir arbeiten derzeit an didaktischen Konzepten, um das Beste aus beiden Welten: Online- und Präsenzlehre gut und passfähig zu verbinden. So erzielen wir beste Lernerfolge und machen uns von der Pandemie ein Stück unabhängiger. Wir hoffen, dass sich viele Abiturientinnen und Abiturienten in diesem Jahr für Cottbus und Senftenberg entscheiden werden – zumal unsere Region im Corona-Jahr durch besonders gute Studienbedingungen besticht.“

Die finanziellen Mittel werden für den dringend erforderlichen Ausbau der IT-Infrastrukturen verwendet. Hierzu zählen, um die wichtigsten zu nennen die Erhöhung der Speicherkapazitäten, der Ausbau der Serverinfrastruktur, die Erweiterung des Angebots an Videokonferenzplattformen und die Sicherstellung der digitalen Literaturversorgung. Weiterhin ist auch die personelle Verstärkung des E-Learning-Supports beabsichtigt, also bei den Hilfestellungen für die Online-Lehre. Dabei werden Studierende zu sogenannten „E-Scouts“ ausgebildet, die die Hochschullehrkräfte im Kontext der digitalen Lehre direkt in den Fakultäten unterstützen. Weiterhin wird auch in die sogenannte E-Prüfungsinfrastruktur investiert, den elektronischen Prüfungen. Damit wird unter anderem eine Erhöhung der E-Prüfungsplätze im E-Assessmentcenter im Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum (IKMZ) der BTU erreicht.

„Mit der Bewilligung der Mittel ist es uns nun möglich, schnell und zielgerichtet auf ganz verschiedenen Ebenen den Online-Lehrbetrieb zu unterstützen und entsprechende Verbesserungen zu erzielen. Somit starten wir in dieser Hinsicht auch gut vorbereitet in das kommende Wintersemester“, sagt Dr. Claudia Börner, Leiterin des IKMZ.

Hintergrund

Die Mittel wurden auf der Grundlage eines eingereichten Projektantrages bewilligt, welcher eine breite Palette an Maßnahmen zur Unterstützung des Online-Lehr- und Prüfungsbetriebs an der BTU vorsieht. Diese resultieren aus den Befunden einer im Kreis der Lehrenden durchgeführten Bedarfserhebung sowie aus der Auswertung der Supportanfragen aus den vergangenen Wochen.

Presseinfo/ Red.

Das könnte Sie auch interessieren