Landkreis
Cottbus Sonntag, 12 April 2020 von Redaktion

Fünf neue Coronafälle in Cottbus. Platzverweise erteilt

Fünf neue Coronafälle in Cottbus. Platzverweise erteilt

In Cottbus müssen seit Ostersamstag gleich 5 neue, labordiagnostisch bestätigte Infektionen mit Covid 19 registriert werden, wovon vier in die für die Stadt  geltende Statistik einfließen. Damit steigt die Zahl der für Cottbus registrierten positiven Diagnosen auf kumuliert 39 (Stand: 12.04.2020, 10:00 Uhr). Das ist der bislang größte Anstieg binnen eines Tages seit Mitte März.

 

Positiv getestet wurde ein Ehepaar, das Kontakt zu einer bereits infizierten Person hatte und nun Symptome zeigt. Betroffen sind zudem ein 59-jähriger Mann und sein 16-jähriger Sohn. Beide haben sich nach derzeitigem Erkenntnisstand bei dem zweiten Sohn des Mannes, einem 28-jährigen mit Wohnsitz in Thüringen und Arbeitsort in Bayern, angesteckt. Dieser hält sich seit Anfang April in Cottbus/Chóśebuz auf. Beide Söhne sind derzeit frei von Symptomen, anders als ihr Vater. Alle stehen unter häuslicher Quarantäne. Der 28-jährige Mann zählt somit zur Thüringer Statistik.   Im Carl-Thiem-Klinikum werden aktuell 3 Patienten wegen des neuartigen Coronavirus stationär behandelt, davon 1 auf der Intensivstation.  25 Personen sind als genesen eingestuft. Insgesamt 69 Personen stehen unter häuslicher Quarantäne (alle Angaben: Stand 12.04.2020, 10:00 Uhr). 

 

Platzverweise nach Kontrollen 

Während sich die meisten Cottbuserinnen und Cottbuser geduldig und bewusst an die Einschränkungen halten, um die Ausbreitung des aggressiven Virus‘ zu verlangsamen, haben Kontrollen des Ordnungsamtes am Ostersonnabend gezeigt, dass  kleinere Gruppen vor allem in Parks immer wieder versuchen, sich über die Regelungen hinwegzusetzen. Entsprechende Einsätze gab es in Ströbitz sowie der Innenstadt und an der Spree in Sandow, wo gleich mehrmals Platzverweise erteilt werden mussten. Die Kontrollen werden am Ostersonntag fortgesetzt.

Positiv getestet wurde ein Ehepaar, das Kontakt zu einer bereits infizierten Person hatte und nun Symptome zeigt. Betroffen sind zudem ein 59-jähriger Mann und sein 16-jähriger Sohn. Beide haben sich nach derzeitigem Erkenntnisstand bei dem zweiten Sohn des Mannes, einem 28-jährigen mit Wohnsitz in Thüringen und Arbeitsort in Bayern, angesteckt. Dieser hält sich seit Anfang April in Cottbus/Chóśebuz auf. Beide Söhne sind derzeit frei von Symptomen, anders als ihr Vater. Alle stehen unter häuslicher Quarantäne. Der 28-jährige Mann zählt somit zur Thüringer Statistik. Im Carl-Thiem-Klinikum werden aktuell 3 Patienten wegen des neuartigen Coronavirus stationär behandelt, davon 1 auf der Intensivstation. 25 Personen sind als genesen eingestuft. Insgesamt 69 Personen stehen unter häuslicher Quarantäne (alle Angaben: Stand 12.04.2020, 10:00 Uhr).

Platzverweise nach Kontrollen

Während sich die meisten Cottbuserinnen und Cottbuser geduldig und bewusst an die Einschränkungen halten, um die Ausbreitung des aggressiven Virus‘ zu verlangsamen, haben Kontrollen des Ordnungsamtes am Ostersonnabend gezeigt, dass kleinere Gruppen vor allem in Parks immer wieder versuchen, sich über die Regelungen hinwegzusetzen. Entsprechende Einsätze gab es in Ströbitz sowie der Innenstadt und an der Spree in Sandow, wo gleich mehrmals Platzverweise erteilt werden mussten. Die Kontrollen werden am Ostersonntag fortgesetzt.

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen 

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Das könnte Sie auch interessieren