Cottbus Freitag, 03 April 2020 von Redaktion / Presseinfo

Cottbus Corona: 16 Personen genesen. Tipps und Kontakte für Ferien

Cottbus Corona: 16 Personen genesen. Tipps und Kontakte für Ferien

Auf der täglichen Pressekonferenz hat die Stadt Cottbus über die aktuelle Corona-Lage am heutigen Freitag informiert. Demnach gibt es vorerst keine neuen Infzierten. Die Zahl liegt damit weiterhin bei 34 nachgewiesenen Infektionen (kumulativ). 16 Personen gelten mittlerweile als genesen. Für Familien hat das Jugendamt zudem Tipps und Kontakte für die Ferienzeit zusammengestellt.

Mehr Infos zur aktuelle Lage gibt es in der ganzen Pressekonferenz zum Nachschauen im Titelvideo.

Die Stadt Cottbus teilte dazu mit:

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid 19-Infektionen liegt in Cottbus/Chóśebuz kumuliert bei 34 (Stand: 03.04.2020, 12:00 Uhr). Insgesamt 16 Personen sind als genesen eingestuft.  Im Carl-Thiem-Klinikum werden derzeit 2 stationäre Covid 19-Patienten behandelt. Insgesamt 121 Personen stehen unter häuslicher Quarantäne (alle Angaben Stand: 03.04.2020, 12:00 Uhr).

293 Kinder in Notbetreuung

Am 03.04.2020 sind insgesamt 286 Kinder im Bereich Kita/Hort in der Notbetreuung. Bei einer Gesamt-Inanspruchnahme von 7.055 Kindern errechnet sich eine tatsächliche Belegungsquote von 4,05 Prozent. In der Kindertagespflege sind am 03.04.2020 sieben Kinder in der Notbetreuung. Von 48 Kindertagespflegestellen sind 5 geöffnet. Bei einer Gesamt-Inanspruchnahme von 206 Kindern liegt die tatsächliche Belegungsquote bei 3,4 Prozent.

Tipps und Kontakte für die Ferienzeit

Das Jugendamt hat in einer Zusammenstellung Tipps, Kontakte und Hinweise zur Gestaltung der Zeit innerhalb von Familien, zur Beschäftigung und Hilfen im Konfliktfall zusammengestellt. Alle Informationen, darunter Kontaktdaten zu Sozialarbeitern der Stadt und der freien Träger, sind unter www.cottbus.de zusammengefasst und abrufbar.

Red./ Presseinfo

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren