Cottbus Sonntag, 01 März 2020 von Redaktion

Drittes WM-Gold! Cottbuser Radsportlerin Emma Hinze krönt sich in Berlin

Drittes WM-Gold! Cottbuser Radsportlerin Emma Hinze krönt sich in Berlin

Drei aus acht! Das ist die Ausbeute der RSC Cottbus Radsportlerin Emma Hinze bei der Bahnrad-Weltmeisterschaft in Berlin. Von insgesamt acht Medaillen die an das deutsche Team gingen holte sie drei! Nach Gold im Teamsprint und Einzelsprint holte sie am heutigen Sonntag auch in ihrer dritten Disziplin, dem Keirin Gold für Deutschland! Die 22-Jährige ist damit die erfolgreichste Teilnehmerin der Weltmeisterschaften in diesem Jahr und holt, genau wie Kristina Vogel 2014! Nun sind alle Augen auf sie gerichtet im Hinblick auf die olympischen Spiele in diesem Jahr in Tokio.

Insgesamt holten die deutschen Frauen bei der WM in Berlin sieben der acht Medaillen, lediglich Roger Kluge (aus Eisenhüttenstadt, Landkreis Oder-Spree) gewann gemeinsam mit Theo Reinhardt Bronze im Madison. Viermal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze hieß es am Ende für das deutsche Team, besser waren nur die Niederländer mit sechsmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. 

Im Keirin fuhr sie gemeinsam mit Lea Friedrich, die als jüngste Fahrerin der WM-Geschichte vorher schon Gold im 500 Meter Sprint holte, und fuhr mit ihrer Unterstützung zu Gold. Erst im November 2019 errang Emma Hinze ihre erste Einzelmedaille im Elitebereich. In Minsk fuhr sie im Keirinwettbewerb des Bahn-Weltcups ebenfalls auf Platz 1. Vorher fuhr sie gemeinsam mit Pauline Grabosch im Teamsprint ebenfalls in Minsk zum Sieg in der Elite. Bereits 2016 wurde sie deutsche Meisterin im Keirin und holte damals ihre erste Elitemedaille. Vorher wurde sie gemeinsam mit Pauline Grabosch Juniorensportlerin des Jahres und holte Welt- und Europameistertitel im Juniorenbereich. 

 Der Finallauf als Video vom Bund Deutscher Radfahrer

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke gratulierte ihr und dem RSC Cottbus über Facebook: "Brandenburg hat ein neues Ausnahmetalent! Die 22-jährige Radsportlerin Emma Hinze hat das Triple perfekt gemacht und sprintete heute bei der Weltmeisterschaft im Bahnradsport im Berliner Velodrom auch in der Disziplin Keirin als Erste über die Ziellinie. Nach ihren zwei Siegen im Team- und Einzelsprint die dritte Goldmedaille bei dieser WM. Liebe Emma, was für eine überragende Leistung! Du hast wieder unter Beweis gestellt, dass du den Titel „Brandenburgs Sportlerin des Jahres“, der dir bereits letztes Jahr verliehen wurde, vollkommen zu recht trägst. Hervorzuheben ist an dieser Stelle auch die gute Arbeit des RSC Cottbus e.V. Die sensationellen Ergebnisse bei dieser Weltmeisterschaft sind ein gutes Omen für die Olympischen Spiele in Tokio im Sommer. Ich drücke dir die Daumen für eine gute Vorbereitung und wünsche weiterhin große Erfolge."

Foto: Team Brandenburg

Das könnte Sie auch interessieren