Cottbus Freitag, 08 November 2019 von Redaktion

30 Jahre Mauerfall: Lichtkunst mit schwebenem Radlader auf Cottbuser Altmarkt

Beeindruckend, faszinierend und zugleich nachdenklich stimmend wird am morgigen Samstag wieder Lichtkunstinstallation auf dem Cottbuser Altmarkt zu bestaunen sein. Wenn ein rund 24 Tonnen schwerer Radlader am Kran hängend über einem Leuchtkunstwerk aus Stahl schwebt, werden mit Sicherheit wieder unzählige Smartphones und Kameras gezückt, um das einmalige Ereignis festzuhalten. Der Cottbuser Lichtkünstler Jörn Hanitzsch will mit seinem Werk  „Einer trage des anderen Last“ so seinen ganz eigenen Beitrag zum 30. Jahrestag des Mauerfalls leisten.

Mehr dazu im Videointerview im Titelvideo vorab.

Cottbuser und Besucher der Stadt sind eingeladen, ab 19 Uhr das Lichtkunstwerk zu bestaunen. Der skurrile und imposante Anblick soll durchaus auch anregen, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen und sich auch an die Zeit vor 30 Jahren zu erinnern. Zudem wird auch der neue Cottbuser Superintendent Georg Thimme sprechen. Bis 1 Uhr wird die Installation im Licht erstrahlen.

 

red

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote