Landkreis
Cottbus Dienstag, 02 Dezember 2014 von Benjamin Andriske

Cottbuser White Devils gewinnen in Berlin mit 78:84

Cottbuser White Devils gewinnen in Berlin mit 78:84

Den fünften Sieg in Folge konnten die Cottbuser Basketballer „White Devils“ am Samstagabend gegen die Leistungssportkooperation DBV Charlottenburg/TuS Lichterfelde erspielen. 78:84 (16:25/19:20/24:24/19:15) gewannen die „Teufel“ in Berlin. Mit 30 Punkten erwies sich erneut Terence Billups als bester Werfer bei den „White Devils“.

Mit etwas Sorge waren die „White Devils“ am Samstagnachmittag nach Berlin gereist. Würden sie Felix Neumann, den starken Mann unter dem Korb, der vor Wochenfrist zu den Hertener Löwen (Pro B) gewechselt war, ersetzen können? Diese Sorge erwies sich als unbegründet. „Die Großen beim DBV haben wir gut verteidigt, unsere ‚Kleinen‘ haben die Rebounds eingesammelt und Terence und Basti haben gut getroffen“, fasst Trainer Steven Herfurth zusammen. Doch es war diesmal auch ein bisschen Glück dabei. „Wir hatten 25 Ballverluste, Das könnte auch mal bestraft werden“, so Herfurth. Rund 37 Minuten haben die „Teufel“ geführt, konnten den Vorsprung bis auf 15 Punkte ausbauen. Obwohl der Gastgeber immer wieder herankam, gelang es ihm nicht, das Spiel noch einmal zu drehen.

Das nächste Heimspiel gibt es am Sonntag, dem 7. Dezember, gegen den VFL Stade. Mit einer Bilanz von jeweils fünf Siegen und vier Niederlagen liegen die beiden Teams in der Tabelle nebeneinander. „Das wird ein enges Spiel. Stade hat gute, große Leute unter dem Korb“, meint Herfurth. Für Spannung wird am Sonntag also gesorgt sein. Tip-Off ist um 16 Uhr im Sandower Grundschulzentrum.

Es spielten: Yuriy Vasylyev (3), Terence Billups (30), Nico Kaml (18), Daniel Krausche (4), Bastian Bloch (27), Tobias Mertke (2), Alexander Voltz

Das könnte Sie auch interessieren