Dienstag, 22.08.2017
*

Wolkig

18 °C
West-Südwest 5 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Spree-Neiße Samstag, 03 Juni 2017 16:00 |  von Redaktion

Spree-Neisse-Tour: Höfe-Tour im Juni 2017

Spree-Neisse-Tour: Höfe-Tour im Juni 2017
Die Landwirte in der Region bemühen sich mit Ihren Erzeugnissen, die Originalität und Unverwechselbarkeit bei den Verbrauchern zu manifestieren. Dazu gehören neben dem Spreewälder Spargel, frischen Erdbeeren, Wurstwaren und Käse genauso die Spreewälder Säfte, Liköre und Marmeladen aus Traditionsunternehmen oder kleineren Manufakturen.
 
Das Bio-Hotel Kolonieschänke (täglich geöffnet) mit seinem Gartenlokal, Backhaus inkl. Holzbackofen und Hofladen ist Start und Ziel Ihrer Höfe-Tour. Sie radeln über Nauendorf nach Fleißdorf und machen Ihren ersten Stopp am Hofladen „Spreewaldkorb“. (Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8:00 bis 17:00 Uhr, Sa. - So. von 09:00 bis 12:00 Uhr, Feiertags geschlossen.)
 
Weiter radeln Sie nach Vetschau und schauen beim Spreewaldbauer Ricken in „Bauer Ricken’s Hofladen“ vorbei. Neben regionalen frischen Gemüseangeboten erwartet Sie auch täglich wechselnde Mittagsgerichte. (Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 8:00 bis 18:00 Uhr, Sa.: 8:00 bis 17:00 Uhr, Sonn- u. Feiertags: 8:00 bis 17:00 Uhr sowie Mittagstisch täglich von 11:30 bis 14:00 Uhr.)
Gut gestärkt geht es weiter. Von Vetschau mit seiner wendisch-deutschen Doppelkirche und dem Weißstorchenzentrum radeln Sie über die Bundesstraße, durch die Unterführung der Autobahn und dann links nach Lobendorf. Vorbei an den Gurkenfeldern biegen Sie rechts in den Waldweg (Windräder) und dann geradeaus nach Repten. Hier folgen Sie der Landstraße nach Missen, durchfahren den Ort und radeln links auf dem Laasower Weg bis nach Laasow. Machen Sie am Hofladen „Haupt“ in Laasow (Laasower Dorfstraße 29) einen kurzen Stopp. Für eine Abwechslung sorgt ein Besuch am Gräbendorfer See kurz hinter Laasow mit seiner Tauchschule und der Beach-Bar. Sie radeln zurück nach Laasow und hier links vor dem Gutshof den Radweg nach Ogrosen folgen.
 
Sie erreichen die Höfegemeinschaft „Gut Ogrosen“. Das Gut liegt in einer landschaftlich und kulturell reizvollen Region, die durch ein Radwegenetz sehr gut erschlossen ist. Die ökologische Höfegemeinschaft besteht aus vier selbständigen Landwirtschaftsbetrieben, die auf dem Areal des alten Gutshofes wirtschaften. Neben dem Milchvieh- und Ackerbaubetrieb von Familie Lütke-Schwienhorst sind auf dem Gut noch drei weitere Bio-Betriebe angesiedelt: ein Milchschafhof, ein Gemüsebau-Betrieb und ein Ziegenhof. Zu finden sind: Milch- und Fleischprodukte von Kuh, Schaf und Ziege, Kartoffeln und Gemüse sowie Brote aus dem Steinbackofen. (Öffnungszeiten     Di. 15:00-18:00Uhr, Fr. 9:00-18:00 Uhr, Sa. 9:00-14:00 Uhr).
 
Nach ausführlicher Besichtigung fahren Sie im Ortskern erst rechts Richtung Missen und am Ortsende von Ogrosen links auf dem Radweg nach Gahlen. Hier halten Sie sich rechts und fahren die Dorfstraße bis nach Bolschwitz. In Bolschwitz rechts und am Ortsende links den Weg durch Wald und Flur vorbei an den Reptener Teichen und anschließend links Richtung Koßwig. Vor Koßwig rechts am Sportplatz nach Belten und weiter nach Göritz. Durch die Autobahnunterführung und gleich rechts den Weg folgen, über die Bundesstraße und Sie haben den Hofladen „GöritzerGemüseGarten“ (Öffnungszeiten Mo.-Fr. 8:00 – 18:00 Uhr, Sa.+So. 9:00 - 16:00 Uhr) erreicht.
 
Nach letzter Stärkung fahren Sie rechts den Waldweg bis nach Stradow, durchqueren die Stradower Teichlandschaft und erreichen Burg-Kolonie. Entlang der „Ersten Kolonie“ radeln Sie zu Ihrem Ausgangspunkt zurück.
 
 
pm/red
Bewertung:
(1 Stimme)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten