Freitag, 18.08.2017
*

Wolkig

19 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Oberspreewald-Lausitz Montag, 14 November 2016 15:30 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Göritz: Am späten Sonntagabend waren Unbekannte gewaltsam in eine gewerbliche Einrichtung in Göritz eingedrungen. An zwei Fahrzeugen hatten sie Scheiben eingeschlagen und Radmuttern gelöst. Die konkrete Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Senftenberg: In der Briesker Straße war am Sonntagabend ein Fahrradfahrer alkoholisiert unterwegs. Ein Test ergab bei dem 41-Jährigen einen Wert von 1,89 Promille. Eine Blutprobe wurde veranlasst.   

Schwarzheide: Ohne entsprechende Beleuchtung, entgegengesetzt der Fahrtrichtung und in Schlangenlinien fuhr ein 52-jähriger Radfahrer am Sonntagabend gegen 20:15 Uhr auf einem Radweg in der Ruhlander Straße. Er war mit 1,96 Promille unterwegs. Nach der beweissichernden Blutprobe musste der Mann zu Fuß weitergehen.  Schwarzheide:          Nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren stießen am Montagvormittag in der Schipkauer Straße ein LKW mit Auflieger und ein PKW PEUGEOT zusammen. Trotz eines Schadens von rund 5.000 Euro blieben beide Unfallbeteiligten fahrbereit.Kalkwitz:                   Ein aufmerksamer Bürger informierte die Polizei am Sonntagnachmittag über einen PKW VW, den er in einem Waldgebiet bei Kalkwitz entdeckt hatte. Wie die Ermittlungen ergaben, war das Fahrzeug in Wolfsburg als gestohlen gemeldet. Es wurde sichergestellt.

Lauchhammer: Am vergangenen Wochenende entwendeten Unbekannte von einem Baustellengelände in der Ortrander Straße  Kabel und verursachten so einen Gesamtschaden von über 2.000 Euro.

Saßleben: An einem Bahnübergang bei Saßleben wurde ein 80 Jahre alter Mann am Sonntag gegen 11:00 Uhr von einem herannahenden Zug erfasst. Der Rentner verstarb vor Ort. Nach ersten Ermittlungen kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Der Zug war ohne Fahrgäste auf einer Dienstfahrt unterwegs. Die Bahnstrecke musste zeitweise voll gesperrt werden.

Tettau, Hörlitz: Ein Reh musste am Sonntag gegen 17:50 Uhr nach einem Zusammenstoß mit einem PKW VW bei Tettau durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines unfallaufnehmenden Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden. Am Auto entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Gegen 22:20 Uhr am Sonntag kollidierte bei Hörlitz ein OPEL mit einem Wildschwein. Trotz eines Schadens von rund 3.500 Euro konnte der PKW seine Fahrt fortsetzen. Um das Tier kümmerte sich der zuständige Jagdpächter.  

pm/red

Foto: Tim Reckmann, www.pixelio.de

 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten