Dienstag, 21.11.2017
*

Wolkig

3 °C
Südwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Nachbarn Freitag, 26 August 2016 11:41 |  von Redaktion

Weite Anreise: Junger Spanier ist einer von 500 neuen Auszubildenden im regionalen Handwerk

Weite Anreise: Junger Spanier ist einer von 500 neuen Auszubildenden im regionalen Handwerk

Er hatte wohl die weiteste Anreise, um in Südbrandenburg eine Ausbildung zu starten: Benjamin Masanneck Lama trennen derzeit 2.879 Kilometer von seinem Heimatort nahe Sevilla in Andalusien. Der Spanier beginnt seine Lehre zum SHK-Anlagenmechaniker bei der Firma Ulf Ender in Mittenwalde. Er ist damit einer von mehr als 500 jungen Menschen, die in diesem Jahr eine Ausbildung im regionalen Handwerk anfangen und zum Berufsstartertag begrüßt werden.

Gas- und Wasserinstallateurmeister Ulf Ender gründete sein Unternehmen vor 23 Jahren. Schon genauso lange bildet die Firma, die sich unter anderem auf die komplette Badsanierung sowie die Installation und Wartung verschiedenster Heizsysteme spezialisiert hat, Lehrlinge aus. In diesem Jahr ist es der 20-jährige Benjamin Masanneck Lama. "Unser Ziel war es, einen Jugendlichen mit großem Interesse am Handwerk zu finden und das haben wir erreicht", berichtet Sylvia Ender, die die Betreuung des Spaniers im Unternehmen übernimmt.

Im Vorfeld wurde alles Notwendige per Email geklärt, bis klar war, dass die Ausbildung bei der Firma Ender startet. "Benjamin hat klare Vorstellungen von seinem Beruf. Als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik kann er in jedem Fall nach seiner Lehre einen Meister- oder Ingenieurabschluss machen", so Sylvia Ender. Bereits seit Mitte August ist Benjamin Masanneck Lama in Mittenwalde und konnte seine neuen Kollegen auf den Baustellen begleiten.

Auf die Frage, warum es unbedingt dieser Beruf sein sollte, hat Benjamin Masanneck Lama eine klare Antwort: "Ich wollte mit meinen Händen arbeiten und etwas Technisches machen. In Spanien habe ich ein Jahr an der Universität Elektromechanik studiert und nebenbei als Kellner gejobbt. Jetzt bin ich in Mittenwalde und kann die Familie Ender kennenlernen. Alle sind sehr freundlich und helfen mir bei Fragen", so der 20-Jährige. Die Verständigung fällt ihm dabei nicht schwer: Da sein Vater aus Deutschland kommt, hat er bereits gute Sprachkenntnisse und kann durchstarten.

Foto: Der Spanier Benjamin Masanneck Lama lebt seit zwei Wochen in Mittenwalde. Im Unternehmen von Gas- und Wasserinstallateurmeister Ulf Ender erlernt er den Beruf Anlagenmechaniker für SHK. Sylvia Ender übernimmt die Betreuung des 20-jährigen.

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten