Dienstag, 22.08.2017
*

Heiter

10 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Elbe Elster Montag, 14 November 2016 16:03 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Landkreis Elbe-Elster: Wildtiere verursachten seit Sonntagabend vier Unfälle im Elbe-Elster-Kreis. Gegen 17:45 Uhr kollidierte in der Lindenstraße in Falkenberg zunächst ein PKW FORD mit einem Reh, welches den Zusammenstoß nicht überlebte. Kurze Zeit später lief zwischen Finsterwalde und Münchhausen ein Wildschwein vor einen PKW MERCEDES und flüchtete nach der Kollision. Gegen 20:30 Uhr überlebte ebenfalls ein Wildschwein einen Zusammenstoß mit einem PKW VW zwischen Bernsdorf und Borken. Montagmorgen verendete ein Rehwild nach einer Kollision mit einem PKW VW zwischen Biehla und Kraupa. Alle Fahrzeuge blieben bei einem Gesamtschaden von mehreren tausend Euro fahrbereit.

Bad Liebenwerda: Polizeibeamte kontrollierten am Sonntagabend den Fahrzeugführer eines PKW AUDI in der Schulstraße und bemerkten Verhaltensauffälligkeiten bei dem 29-Jährigen, die den Konsum von Betäubungsmitteln vermuten ließen. Ein Drogenvortest ergab, dass der junge Mann zuvor Amphetamine zu sich genommen hatte. Zur  Beweissicherung wurde eine Blutprobe veranlasst und ein Verfahren wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteln eingeleitet.

Finsterwalde: Die Missachtung der Vorfahrt war die Ursache eines Verkehrsunfalls am Sonntag gegen 18:00 Uhr in der Hainstraße zwischen einem PKW SKODA und einem FORD. Die Beteiligten blieben unverletzt. An den weiter fahrbereiten Autos entstand allerdings ein Sachschaden von rund 3.500 Euro.

Bad Liebenwerda: Auf einem Grundstück in der Heinrich-Heine-Straße wurden vermutlich in der Nacht zum Sonntag Bewegungsmelder und Kameras beschädigt. Der Sachschaden wurde zunächst auf rund 1.500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Frankena: Bisher unbekannte Personen drangen am Wochenende in ein Vereinsheim in der Frankenaer Dorfstraße ein. Die Täter entwendeten nichts, verunstalteten die Räume jedoch durch Graffiti. Neben Beleidigungen wurden unter anderem auch Hakenkreuze und SS-Runen an Wände und auf Einrichtungsgegenstände gesprüht. Vor Ort konnten Spuren gesichert und Gegenstände sichergestellt werden, die vermutlich durch die Täter zurückgelassen wurden. Der kriminalpolizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen nach den Verursachern übernommen.

Finsterwalde: Mit Pflastersteinen wurde durch bisher unbekannte Personen in der Nacht zum Sonntag die Schaufensterscheibe des Bürgerbüros der Partei Alternative für Deutschland in der August-Bebel-Straße beschädigt. Die Pflastersteine durchschlugen das Glas und konnten in den Räumlichkeiten aufgefunden und sichergestellt werden. Zum Zeitpunkt der Tat befanden sich keine Personen im Büro. Der entstandene Sachschaden wurde zunächst auf rund 3.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen hat der kriminalpolizeiliche Staatsschutz übernommen.

Bad Liebenwerda: Auf dem Bahnhof in Bad Liebenwerda wurde vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Fahrscheinautomat durch Pyrotechnik stark beschädigt. Kriminaltechniker konnten am Automaten Spuren sichern. Die Ermittlungen hat die Bundespolizei übernommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bisher nicht bekannt.

Finsterwalde: Von einer Baustelle am Ponnsdorfer Weg wurden am Wochenende mehrere Meter Kraftstromkabel entwendet. Der entstandene Schaden ist zurzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Sonnewalde: Bisher unbekannte Personen drangen vermutlich in der Nacht von Sonntag auf Montag in ein Stallgebäude Am Weinberg ein. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde durch die Täter nichts gestohlen, allerdings ein Sachschaden von rund 1.000 Euro hinterlassen.

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten