Samstag, 19.08.2017
*

Bedeckt

19 °C
Südwest 1.9 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Dahme Spreewald Dienstag, 26 Juli 2016 14:20 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald

Lübben: Am Montagmittag war die Polizei zu einem Verkehrsunfall gerufen worden, der sich auf der Steinstraße ereignet hatte. Ein TOYOTA-Kleinwagen war nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Gartenmauer geoprallt, so dass ein Sachschaden von rund 5.000 Euro zu protokollieren war. Die 72-jährige Autofahrerin blieb unverletzt und der PKW nach kurzer Reparatur wieder fahrbereit.

 

Rietzneuendorf: Auf der Landstraße 711 zwischen dem Abzweig Rietzneuendorf und der A 13 ereignete sich am Montag ein Verkehrsunfall, der der Polizei zur Mittagszeit gemeldet worden war. Entgegen der ursprünglichen Information über einen Zusammenstoß zwischen einem Wohnmobil und einem Fahrradfahrer ergaben erste Ermittlungen, dass sich der 69-jährige Radfahrer während der Vorbeifahrt des PKW erschrocken hatte und ohne einen Anstoß gestürzt war. Er hatte dabei Verletzungen erlitten, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten.

 

BAB 13 bei Staakow:  Rettungskräfte und Polizei wurden am Montag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich kurz vor 14:30 Uhr ereignet hatte. Ein RENAULT-Transporter war so heftig auf einen PKW VW aufgefahren, dass dieser auf einen AUDI aufgeschoben worden war. Der 51-jährige Transporter-Fahrer hatte sich dabei Verletzungen zugezogen, die eine weitere medizinische Versorgung im Krankenhaus zur Folge hatten. Bei einer vorläufigen Sachschadensbilanz von 34.000 Euro mussten alle drei Fahrzeuge durch Abschleppdienste geborgen werden.

 

Lübben: Rund 3.00 Euro Sachschaden waren das vorläufige Resultat eines Fehlers beim Überholen auf der Landstraße 42 zwischen Börnichen und Dürrenhofe, der am Montag um 15:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall führte. Bei der Kollision eines VW Golf mit einem PKW SKODA waren die Insassen unverletzt geblieben.

 

Lübben: Ein Schaltfehler beim Starten eines PKW OPEL war die Ursache eines Verkehrsunfalls am Montagabend auf der Hauptstraße, zu dem die Polizei um 18:30 Uhr gerufen worden war. Der Autofahrer hatte den PKW gestartet, während seine 80-jährige Beifahrerin zustieg und war dabei so heftig nach vorn gerollt, dass die Frau erhebliche Verletzungen davontrug, die stationär im Krankenhaus zu versorgen waren. Der PKW wurde durch den Aufprall auf einen Papierkorb gestoppt und erheblich beschädigt.

 

 

Quelle: Polizeidirektion Süd

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten