Freitag, 20.10.2017
*

Heiter

6 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Dahme Spreewald Mittwoch, 20 Juli 2016 17:25 |  von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald

Königs Wusterhausen:  Am Dienstagabend wurde der Polizei ein Autodiebstahl angezeigt, der im Tagesverlauf auf dem Parkplatz hinter dem Bahnhof an der Storkower Straße verübt worden war. Ein schwarzer PKW MAZDA vom Typ CX-5 aus der 2013er Baureihe war entwendet worden. Nach Bekanntwerden der Anzeige wurde das Fahrzeug umgehend in das System der polizeilichen Eilfahndung aufgenommen. Die gleiche Fahndungseinleitung wurde am Mittwochmorgen veranlasst, als die Besitzerin eines grauen SKODA Octavia aus der 2006er Baureihe den Diebstahl ihres Autos bei der Polizei anzeigte. Der PKW war über Nacht in der Wernsdorfer Waldsiedlung geparkt gewesen.

Lieberose: Rund 5.000 Euro Sachschaden waren am Dienstagabend das Resultat eines Verkehrsunfalls an der Behlower Fischteichen, der der Polizei um 19:00 Uhr gemeldet wurde. Personen kamen bei dem Zusammenstoß zweier PKW nicht zu Schaden, der gerammte BMW musste jedoch von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Luckau: Auf der Nissanstraße hatte sich am Dienstagabend ein Verkehrsunfall ereignet, der nach ersten Ermittlungen seine Ursache in der Missachtung des Rechtsfahrgebotes hatte. Um 20:30 Uhr war ein PKW HYUNDAI seitlich mit einem Traktor kollidiert und danach mit einem Schaden von etwa 5.000 Euro nicht mehr fahrbereit. Die Insassen beider Fahrzeuge blieben unverletzt.

Mittenwalde: Für den Fahrer eines PKW RENAULT begann der Mittwochmorgen um 04:15 Uhr mit einer Verkehrsunfallaufnahme auf der Bundesstraße 246. Zwischen Gallun und Mittenwalde war ihm ein Wildschwein vor das Auto gelaufen und hatte den Aufprall nicht überlebt. Der Fahrer blieb unverletzt und das Auto trotz eines Sachschadens von rund 1.500 Euro fahrbereit.

Königs Wusterhausen: Alarmauslösung bei Feuerwehr und Polizei am Mittwochmorgen: um 04:30 Uhr war ein Brandausbruch an einem Fahrzeug an der Luckenwalder Straße gemeldet worden. Beim Eintreffen der Kräfte stand dort ein HONDA-Leichtkraftrad in Flammen und wurde trotz sofortigen Löscheinsatzes vollständig zerstört. Da als Ursache eine Brandstiftung nicht zuverlässig ausgeschlossen werden kann, wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Lübben: Beim Einparken am Hotel am Lehnigksberger Weg war es am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall gekommen, der der Polizei um 09:00 Uhr gemeldet wurde. Ein PKW AUDI war gegen einen stehenden VW Golf gestoßen, so dass ein Sachschaden von rund 2.000 Euro zu protokollieren war. Verletzt wurde dabei niemand und beide Autos blieben fahrbereit.

BAB 10 bei Schönefeld:  Im Bereich einer Tagesbaustelle zwischen dem Schönefelder Kreuz und der Ausfahrt Königs Wusterhausen war es am Mittwoch kurz vor 09:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Fahrer eines PKW AUDI hatte beim Fahrspurwechsel einen neben ihm fahrenden MERCEDES-LKW nicht beachtet, so dass die seitliche Kollision nicht mehr zu verhindern war. Verletzt wurde dabei offenbar niemand und trotz eines geschätzten Sachschadens von 5.500 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

Schwielochsee: Im Strandbereich des Schwielochsees nahe Zaue war am Mittwochmorgen eine leblose Person gefunden worden, was der Polizei um 07:45 Uhr angezeigt wurde. Mithilfe der Feuerwehr wurde der zunächst unbekannte Tote geborgen, um gleichzeitig die Ermittlungen zu seiner Identität und zur Todesursache einzuleiten. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich um einen 49-jährigen Mann aus Thüringen, der als Feriengast auf einem nahe liegenden Campingplatz war. Die Erforschung der genauen Todesursache ist nun Gegenstand eines Todesursachen-Ermittlungsverfahrens.

Luckau:  Am Mittwochvormittag war die Polizei zu einer Gartenanlage Am Anger gerufen worden, da dort Bungalows das Ziel nächtlicher Diebe waren. Nach einer ersten Übersicht sind mindestens drei der Ferienhäuser aufgebrochen worden. Bislang liegen noch keine Informationen der Eigentümer über mögliches Diebesgut vor, allein die Beschädigungen durch das gewaltsame Öffnen summieren sich auf mindestens 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat inzwischen ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

Foto: Timo Klostermeier, www.pixelio.de

 

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten