Montag, 18.12.2017
*

Heiter

-2 °C
Nord-Nordwest 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Mittwoch, 31 Mai 2017 10:00 |  von Redaktion

Staatstheater im Juni: Serenade in Branitz (Carl Orff – Carmina Burana)

Staatstheater im Juni: Serenade in Branitz (Carl Orff – Carmina Burana)
Termine:
Pfingstsonntag, 4. Juni 2017, 17 Uhr;
Pfingstmontag, 5. Juni 2017, 17 Uhr
Open Air im Branitzer Park, An den historischen Gewächshäusern (Orangerie)
 
Karten:
17 Euro (ermäßigt 13 Euro)
 
Carl Orffs Werk „Carmina Burana“ ist in seiner Wirkung kaum zu übertreffen. Bei der „Serenade in Branitz“ während der Pfingsttage ist die Fassung für Klavier und Schlagwerk zu erleben.
 
Bereits der Anfangschor zieht die Zuhörer in einen Bann, der sie bis zum Ende des Stücks nicht mehr loslässt. „O Fortuna“ – das ist eine Anrede an das Schicksal, an die Wechselfälle des Lebens. Von ihnen erzählen die Lieder der „Carmina Burana“ mit wuchtigen Chören, mitreißenden Rhythmen und wunderschönen Melodien. „Primo Vere“ beschreibt das Erwachen der Natur und der Liebessehnsucht im Frühling. „In Taberna“ führt in ein Gasthaus, in dem handfest derb dem Lebensgenuss und dem Gott Bacchus gehuldigt wird. „Cours d’amours“ wiederum schildert variantenreich das Liebesspiel und gipfelt in einem Lobpreis der Liebesgöttin Venus.
Unter der musikalischen Leitung von Christian Möbius singen der Opernchor und der Kinder- und Jugendchor des Staatstheaters, der Sinfonische Chor der Singakademie Cottbus e. V. und die Solisten Liudmila Lokaichuk (Sopran), Dirk Kleinke (Tenor) und Heiko Walter (Bariton). Weitere Mitwirkende sind die Pianisten Bo-Kyoung Kim und Christian Georgi sowie Schlagzeuger und Pauker des Philharmonischen Orchesters und Gäste.
 
Für das gastronomische Wohl sorgt vor und nach der Serenade das „Café zur Goldenen Ananas“.
 

Fotoinhalt: Impressionen von der Serenade im Branitzer Park 2015 / Foto: Marlies Kross

pm/red

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten