*

Bedeckt

4 °C
Süd-Südost 14.3 km/h

Spremberg Montag, 26 November 2012 von Margit Jahn

18.Internationales Schlittenhunderennen im Lausitzer Spremberg - der zweite Tag

18.Internationales Schlittenhunderennen im Lausitzer Spremberg - der zweite Tag

Spannend war auch der zweite Tag für die 113 Teilnehmer mit ihren über 500 nordischen Hunden des inzwischen traditionellen und größten Schlittenhunderennens in der Lausitz.
Gisbert Hiller als Sprecher und selbst ehemaliger Musher führte informativ und kurzweilig durch das Renngeschehen.
Bei Durchschnittstemperaturen um die 8 Grad war es für die Hunde in Ordnung, auch ohne Schnee ein hochklassiges Rennen zu laufen. Freudiges Bellen hallte auch am Sonntag wieder über das gesamte Gelände, und ich habe einmal mehr wieder feststellen können, welch liebevolle und freundliche Tiere diese kleinen Kraftpakete sind. Wenn sich die Menschen nur immer so offen und freundlich begegnen würden - eine Vorstellung, an der man Geschmack finden könnte.
Allerdings waren nicht alle Hundeführer über diese freundliche Offenheit ihrer Hunde so glücklich, denn neugierig waren sie immer, die Vierbeiner, wenn sie Fotografen an der 6,5 km langen Strecke gesehen haben, der Blick ging dann immer zur Kamera, zur Freude der Zuschauer, aber eben nicht unbedingt der Hundeführer, die ohne Ablenkung und mit Konzentration ihr Rennen fahren wollten, ja des eine Freud-des Anderen...
Wenn man - wie die Musher-so ein großes Gespann nur mit der Stimme lenkt-hat man schon zu tun, seine Lieblinge wieder zum laufen zu motivieren.
Traumhaft schön mit ihren stahlblauen, oder braunen oder gar unterschiedlich gefärbten Augen waren sie alle, die Siberian Husky oder Alaskan Malamute. Ein kleiner Hingucker war aber auch das „Teddy“-Gespann des Helmut Gottschlich, der mit einem reinen 5-er Samujedengespann antrat.
Übrigens „Mutti“-alias Ina Teschner ist auch am 2.Tag glücklich durch beide Rennen von ihren Lieblingen mitgenommen worden.. :))
Aber zurück zum Geschehen, als Endsieger der beiden Tage und somit Wertungslauf für die Norddeutsche Meisterschaft gewann in der Kategorie A1 Matthias Waldmann mit seinen 7 Hunden in einer Zeit von 00:13:05,10 .
A1:
1. Matthias Waldmann 00:13:05,10
2. Gerd Eberhardt 00:13:26,10
3. Holger Brodthuhn 00:13:26,18
Kategorie C1/J:
1. Götz Bramowski 00:12:32,48
2. Mark Wiatowsk 00:15:03,37
3. Helmut Hamann 00:15:26,90
Alle Ergebnisse sind in einer entsprechenden PDF am Ende des Artikels einsichtig.
18.Internationales Schlittenhunderennen im Lausitzer Spremberg - der erste Tag

No 40 Helmut Gottschlich mit seinen 5 Samujeden

No 50 Ines Bebert mit ihrem großen 10-er Gespann Siberian Huskys

 

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren