Roggosen Dienstag, 12 Januar 2021 von Redaktion / Presseinfo

A15 bei Roggosen: Sattelzug prallt an Brückenpfeiler

A15 bei Roggosen: Sattelzug prallt an Brückenpfeiler

Auf der A15 bei Roggosen ist heute Vormittag ein Sattelzug an einen Brückenpfeiler gefahren. Ein 42-Jähriger wurde verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Das teilte die Polizei heute mit. Grund für den Unfall war die gefrorere Fahrbahn, sodass der Sattelzug von der Fahrbahn abkam.

Die Polizei teilte dazu mit: 

A15 bei Roggosen: Rettungskräfte und Polizei wurden am Dienstag kurz nach 10:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich zwischen Cottbus-Süd und Roggosen in Fahrtrichtung Grenze ereignet hatte. Ein MAN-Sattelzug war ersten Ermittlungen zufolge von der überfrorenen Fahrspur abgekommen und hatte einen Pfeiler einer Brücke auf Höhe Kahren gestreift. Der 42-jährige Fahrer hatte dabei Verletzungen erlitten, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Zur Bergung des LKW wurde ein Abschleppdienst angefordert, während durch die Autobahnmeisterei die Statik-Prüfung der Brücke veranlasst wurde. Zur Absicherung der Unfallstelle wurde die Autobahn bis 11:30 Uhr voll gesperrt und der Verkehr in der Anschlussstelle Cottbus-Süd abgeleitet. Danach wurde der Verkehr auf einer Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Zur Gesamthöhe der verursachten Schäden liegen bislang keine Informationen vor.

Weitere Polizeimeldungen Cottbus / Spree-Neiße: 

Cottbus: Polizeibeamte stellten am Montagabend gegen 22:30 Uhr in der Blechenstraße zwei Sprayer, die eine Fassade mit einem Schriftzug verunzieren wollten. Die 23-Jährige und ein 33 Jahre alter Mann erhielten für den Bereich einen Platzverweis. Ihre Utensilien und Spraydosen wurden sichergestellt. Weitere Ermittlungen wegen der Sachbeschädigung durch Graffiti führt nun die Kriminalpolizei.

Jänschwalde, Cottbus: In der Gewerbeparkstraße in Jänschwalde stießen am Montagnachmittag zwei PKW und am Dienstagmorgen gegen 08:15 Uhr zwei weitere PKW in der Cottbuser Hufelandstraße bei Auffahrunfällen zusammen. Die Autos blieben mit Blechschäden von rund 1.000 bzw. 1.500 Euro fahrtüchtig.

Spremberg: Eine Kollision in der Dresdener Straße endete am Montagnachmittag mit einem Schaden von rund 3.000 Euro. Beide beteiligten PKW blieben fahrbereit und die Insassen unverletzt.

Welzow: Nach einem Fehler beim Ausfahren aus einem Grundstück kollidierte am späten Montagabend ein PKW VW mit einem Zaun. Es entstand ein Schaden in Höhe von geschätzten 1.500 Euro.

Gablenz, Wadelsdorf, Peitz, Gosda: Gegen 07:00 Uhr ereigneten sich am Dienstagmorgen mehrere Verkehrsunfälle. Bei Gablenz stieß auf glatter Fahrbahn ein PKW HONDA in die Leiteinrichtung. Ein VW rutschte bei Wadelsdorf in den Straßengraben. Die nicht mehr fahrbereiten Autos mussten anschließend abgeschleppt werden. Am Malxebogen in Peitz kollidierten zwei Fahrzeuge bei einem Auffahrunfall. Ein RENAULT-Transporter und ein MERCEDES kamen kurz hintereinander bei Gosda von der Fahrbahn ab. Die PKW-Fahrerin verletzte sich und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden. Beide Fahrzeuge mussten geborgen und abgeschleppt werden.

Grießen: Kurz hinter Grießen musste eine Autofahrerin mit einem PKW MAZDA am Dienstagmorgen gegen 06:20 Uhr einem, die Fahrbahn querenden Wildschwein ausweichen. Dabei kollidierte das Auto mit der Leitplanke. Die 38-Jährige wurde verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Angaben zur Höhe des entstandenen Schadens liegen nicht vor.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren