Zelz Mittwoch, 26 August 2009 von Gerd Laeser

Auf langem Weg östlich der Neiße bei unseren polnischen Nachbarn

Auf langem Weg östlich der Neiße bei unseren polnischen Nachbarn

Nach verletzungsbedingter Zwangspause laden wir, Die Niederlausitzer Wandergurken, wieder ganz herzlich zu unseren beliebten Wanderungen im Niederlausitzer Land ein. Unsere nächste Tour führt wieder zu unseren polnischen Nachbarn östlich der Neiße. Am Sonnabend, den 29.08.2009, wandern wir von Zelz über die neue Neißetalbrücke nach Kamienica nad Nysa Luzycka (Kemnitz) bis Trzebiel (Triebel). Von dort führt der Weg in das frühere Gutsdorf Kalki (Kalke) im östlichen Teil des Kölzig-Teuplitzer Bogens im Muskauer Faltenbogen und von dort nach Olszyna (Erlenholz). Auf dem östlichen Neißedamm geht es zurück bis zu den Fundamenten der früheren Brücke nach Bahren. Hier verlassen wir die Neiße, jedoch nicht, ohne uns zuvor nach den dort beheimateten Bibern umgeschaut zu haben, um dann nach Bukowina (Buchholz) weiter zu laufen. Nach dem Gang durch den Ort führt der Weg durch die Feldmark über das Flüsschen Lanka zurück zur Neiße zum dortigen Wasserkraftwerk und von dort wieder zum Ausgangspunkt der Tour. Diese Tageswanderung wird etwa 18 Kilometer lang sein.
Auch diese Wanderung widmen wir zeitnah dem Weltfriedenstag bzw. Antikriegstag am 1. September. 70 Jahre nach dem Beginn des 2. Weltkrieges mit dem Überfall auf Polen wollen wir als Deutsche nun in friedlicher Absicht zu unseren polnischen Nachbarn wandern - ganz ohne großes „Bramborium“ - nur einfach so..., wohl wissend, dass in diesem Gebiet vor dem Krieg vornehmlich deutsche Bürger wohnten, die infolge des schrecklichsten aller Kriege selbst ihre Heimat verloren haben.
Treffpunkt und Beginn werden bei der Anmeldung bekannt gegeben. Eine Einkehr ist nicht vorgesehen. Bitte an Rucksackverpflegung denken. Keine Teilnahmegebühr. Um einen Obolus in unseren Fontane-Wanderhut wird gebeten. Urkunde für gutgelauntes und blasenfreies Mitwandern. Anmeldungen bis zum Vorabend unter der Rufnummer 03542-3792.
Interessierte Teilnehmer aus dem Raum Spremberg beachten bitte bei der Anreise mit Fahrzeugen, dass die Landstraße zwischen Döbern-Eichwege und Jerischke noch bis einschließlich 29.08.09 für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt ist.
Zu neben stehendem Foto: Die Neißetalbrücke verbindet nun wieder die Menschen zweier Orte Zelz (D) und Siedlec (PL) in zwei verschiedenen Ländern westlich und östlich der Lausitzer Neiße, die früher zu einem einheitlichen Gemeinwesen gehörten - Zelz
Gerd Laeser
Gästeführer Niederlausitz
Lübbenau

Blick von polnischer Seite über die Neiße nach Bahren

Blick vom polnischen Deich auf den Neißebogen nördlich von Bahren (D) und nordwestlich von Bukowina (PL) - früher Buchholz

Alte Fahrstraße von Kamienica nad Nysa Luzycka (Kemnitz) nach Trzebiel (Triebel). Unter der Brücke mit dem blauen Geländer fließt das Flüsschen Lanka hindurch, welches unterhalb des heute Siedlecer Neiße-Kraftwerkes in die Neiße mündet.

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren