Landkreis
Steinitz Samstag, 09 Oktober 2021 von Simone Noack

1. Lausitzer Steam-Safari auf dem Steinitzhof

1. Lausitzer Steam-Safari auf dem Steinitzhof

Dass spontane Ideen die Besten sind, konnte man heute auf dem Steinitzhof bei Drebkau erleben. Marco Wentworth, Leiter des Steinitzhofes, sowie Dirk Ruhbach von den Ravenchilds hatten bei einem Bierchen im Sommer die Idee, ein Treffen der Steampunk-Szene zu organisieren. Die Lausitzer Steam-Safari wurde geboren.

Kleines, feines Szenetreffen

Innerhalb kürzester Zeit organisierten sie ein kleines aber feines Treffen für stilvoll gekleidete Szene-Anhänger, welche die Ästhetik der Kolben, Bolzen und Zahnräder feiern. Gemeinsam mit der Drebkauer Brunnenfee Aline wurde die Safari heute eröffnet. Der Forster Musiker Sven Sonsalla übernahm den Programm-Auftakt und sorgte mit seiner Gitarre für gute Laune. Bei Stücken von Bosse, Neil Young oder B-Seiten von Keimzeit wippte schon bei manchem Gast der Fuß. Aus unzähligen zerknüllten Druckausgaben der regionalen Tageszeitung wurde in dreiwöchiger Bastelei mit Klebeband und einer Feuerschutz-Imprägnierung eine wolkenartige Decke gestaltet - der „Lausitzer Himmel“.

Zur Mittagszeit führte Marco Wentworth die Steampunk-Freunde auf einer einstündigen Wanderung durch die Steinitzer Alpen bis hin zur Steinitzer Treppe. Nachdem alle 101 Stufen bezwungen waren, bot sich über den Baumwipfeln ein grandioser Ausblick auf den rekultivierten Tagebau Welzow-Süd. Auf dem Weg zurück zum Kultur- und Informationszentrum "Steinitzhof" bildeten die Teichlandschaft sowie die alte Dorfkirche perfekte Fotokulissen. Eine anschließende Lesung des Autors Harald Müller eröffnete eine Welt, in der die Grenzen zwischen Fantasy und Realität verschwimmen.

Über den gesamten Steinitzhof verteilt konnten die Besucher Bilder von Heiner Stephan bewundern, welcher bereits seit mehreren Jahren seine Modelle in Steampunk-Kleidung vor großen Dampfmaschinen fotografiert. Auch heute gab es wieder einige Fotoshootings, bei welchen bekannte Gemälde – wie beispielsweise das Schokoladenmädchen – nachgestellt wurden. Damit das Gegrillte, die Erbsensuppe und der selbstgebackene Kuchen erst gar nicht ansetzen konnten, ging es gleich weiter zur Märchenwanderung mit Ute Fisch. Am späten Nachmittag wurden auch Touren in den benachbarten Tagebau angeboten.

Ein erlebnisreicher sonniger Herbsttag auf dem Dreiseitenhof, welcher nach Wiederholung ruft!

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren