Spree-Neiße Donnerstag, 04 April 2019 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Spree-Neiße

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Spree-Neiße

Cottbus und LK SPN, Guben: Der Polizei wurde am Mittwoch gegen 15:45 Uhr ein Verkehrsunfall angezeigt, der sich auf einem Parkplatz an der Gubener Friedrich-Schiller-Straße ereignet hatte. Nach dem Zusammenstoß mit einem PKW AUDI war eine MAZDA-Fahrerin davongefahren, ohne den Unfall aufnehmen zu lassen. Der Sachschaden hielt sich mit einigen hundert Euro in Grenzen. Kurz vor 17:00 Uhr wurde über einen Verkehrsunfall informiert, der sich in Cottbus auf dem Neumarkt ereignet hatte. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hatte einen geparkten PKW MERCEDES angestoßen, so dass ins Protokoll ein Sachschaden von rund 1.000 Euro aufgenommen wurde. Auch hier hatte sich der Verursacher pflichtwidrig entfernt. In beiden Fällen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Unfallflucht eingeleitet.

 

Spree-Neiße: Auf der Bundesstraße 320 zwischen Schenkendöbern und der Auffahrt zur Bundesstraße 112 war am Mittwochabend gegen 20:00 Uhr ein Reh in einen fahrenden PKW FORD gelaufen und hatte den Aufprall nicht überlebt. Der Sachschaden wurde mit geschätzten 1.000 Euro angegeben. Gegen 21:30 Uhr stoppte ein Reh die Fahrt eines PKW VOLVO bei Drebkau und verursachte einen Schaden von etwa 2.000 Euro. Zwischen Sergen und Kathlow streifte ein Wildschwein am Donnerstagmorgen gegen 04:20 Uhr einen PKW VW und flüchtete, zum Sachschaden liegen keine Informationen vor, genauso wenig wie zu einem Wildunfall in Felixsee, bei dem es zur Kollision eines PKW VW mit einem Reh gegen 05:30 Uhr kam. Geschätzte 2.000 Euro waren kurz nach 08:00 Uhr das Resultat einer Wildkollision in Spremberg auf der Weskower Allee, bei dem ein Reh die Begegnung mit einem PKW VW nicht überlebte. In allen Fällen kamen keine Personen zu Schaden und die Autos blieben fahrbereit.

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote