Raddusch Donnerstag, 24 September 2015 von hsl

Wjeliki solarny park pla Raduša. Großer Solarpark bei Raddusch

Wjeliki solarny park pla Raduša. Großer Solarpark bei Raddusch

Historiske groźišćo pla Raduša ma nowego suseda. Na 26 hektarow wjelikej płoninje na pódpołdnjo awtodrogi A15 pla Raduša jo nastał solarny park, kótaryž dosega až do Choric. Natwarjenje jadnab 28000 solarnych modulow ma byś do kóńca septembera dokóńcone. Planowanje a pśigótowanje fotowoltaiskich załožkow stej šłej bejnje malsnje. Akle w nalěśe měsćańske wótpósłańce we Wětošowje, ku kótaremuž areal słuša, su twarski plan pśizwólili. Tśi žywnosći ale njejsu spokojne z rozsuźenim, dokulaž su płoniny za futer zgubili. Projektowy wjednik solarnego parka Joseph Fischl ale wótpokazujo na wótnamakanje za tych pó jogo měnjenju małogódnych agrarnych płoninow.

Južo srjejź oktobera dej se prědnu milinu do seśi librowaś. Fotowoltaiske załožki solarnego parka maju elektrisku wugbałosć wót 8,5 megawattow. To dosega na zastaranje 2500 domacnosćow. Z narownanja fosilnych žrědłow energije zežarijo ceły załožk lětnje 6000 tonow wuglikowego dioksida. Aby se solarny park derje do wokoliny radušańskego groźišća zarědował dej byś wobgroźony z gustym žywym płotom.

Großer Solarpark bei Raddusch 

Die historische slawische Burganlage Raddusch hat einen neuen Nachbarn. Auf einer 26 Hektar großen Fläche südlich der Autobahn A15 bei Raddusch ist ein Solarpark entstanden, der bis zur Ortslage Göritz reicht. Der Aufbau der etwa 28000 Solarmodule soll bis Ende September abgeschlossen sein. Die Planung und Vorbereitung der Photovoltaikanlagen ging ziemlich schnell. Erst im Frühjahr hatten die Stadtverordeten von Vetschau, zu dem das Areal gehört, den Bauplan genehmigt. Drei Landwirtschaftsbetriebe sind mit der Entscheidung aber unzufrieden, weil sie dadurch Futterflächen verloren haben. Der Projektleiter des Solarparks Joseph Fischl verweist aber auf die Entschädigung für die seiner Meinung nach minderwertigen Agrarflächen.

Schon Mitte Oktober soll der erste Strom ins Netz geliefert werden. Die Photovoltaikanlagen des Solarparks haben eine elektrische Leistung von 8,5 Megawatt. Das reicht aus für die Versorgung von 2500 Haushalten. Mit dem Ersatz fossiler Energiequellen spart die gesamte Anlagė jährlich 6000 Tonnen Kohlendioxid ein. Damit sich der Solarpark gut in die Umgebung der slawischen Burganlage einfügt, wird sie von einer dichten Hecke umgeben sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote