Landkreis
Großkoschen Mittwoch, 09 Juni 2021 von Redaktion

„Mein Jahr ohne Udo Jürgens“ jetzt auch im Amphitheater

„Mein Jahr ohne Udo Jürgens“ jetzt auch im Amphitheater

Nach der Premiere im September auf der Studiobühne ist die beliebte Hommage an den Sänger Udo Jürgens nun ab dem 12. Juni erstmals auch in der Sommerspielstätte der Neuen Bühne Senftenberg zu erleben. Drei weitere Spieltermine folgen (18. & 30. Juni, 13. August). Regie führte der in Senftenberg aufgewachsene Dirk Girschik, das Bühnen- und Kostümbild entwarf Celine Demars. Es spielt und singt Erik Brünner, am Klavier begleitet ihn Narine Mardoyan.

Amphitheater-Premiere am Samstag

Am Samstag, 12. Juni, ist um 19.30 Uhr „Mein Jahr ohne Udo Jürgens“ (nach dem gleichnamigen Roman von Andreas Maier, in einer Theaterfassung von Dirk Girschik) im Amphitheater der Neuen Bühne Senftenberg zu erleben. Bereits im September 2020 feierte der beliebte musikalische Abend im Studio Premiere. An drei weiteren Terminen ist er nun zum ersten Mal in sommerlicher Atmosphäre im Amphitheater zu sehen: 18. & 30. Juni sowie 13. August – jeweils 19.30 Uhr

Udo Jürgens schrieb mit „Griechischer Wein“ oder „Mit 66 Jahren“ musikalische Klassiker gleich mehrerer Generationen. Als er sie Mitte der 70er Jahre erstmals sang, markierten sie eine In­novation in der deutschen Musikwelt. Der deutsche Schlager wurde mit ihm sozialkritisch, erzählte von Gast­arbeitern und ihren Schicksalen, von rüstigen und wehr­haften Rentnern. Immer wieder hat Udo Jürgens in sei­nen zahllosen Kompositionen aktuelle gesellschaftspolitische Themen aufgegriffen und sie in unvergleichliche Ohrwürmer verwandelt. „Siebzehn Jahr – blondes Haar“, „Merci Chérie“ sind Bekenntnisse eines ausschließlich dem Höhepunkt des Mo­mentes verpflichteten Lebens…

Bekenntnis zu Udo Jürgens

Nach Udo Jürgens’ Tod Ende Dezember 2014 entschloss sich der Autor Andreas Maier, dem angriffslustigen Sänger noch einmal nahezukommen. Es ist ein eigenwilliges Bekenntnis zum großen musikalischen Verführer Jürgens. In beeindruckenden und kurzweiligen Analysen erforschte er so kritisch wie amüsant das Geheimnis von Jürgens’ Mut zur Emotionalität und der Entschlossenheit der Udo Jürgens Fans, ihre „Individualität der Masse“ zu verteidigen.

Regie führte Dirk Girschik, das Bühnenbild entwarf Céline Demars. Es spielt und singt Erik Brünner, am Klavier begleitet ihn Narine Mardoyan.

Kartenreservierungen nimmt die Theaterkasse im Besucherzentrum telefonisch (03573. 801 286) oder per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) entgegen. Alle vollständig geimpften oder vom Corona-Virus genesenen Personen können die Karten bereits vorab an der Theaterkasse gegen Vorlage des entsprechenden Nachweises erwerben. Alle anderen können die Karten reservieren und diese gegen Vorlage eines negativen Testnachweises an der Abendkasse kaufen.

Foto: Steffen Rasche

Das könnte Sie auch interessieren