Buckow Dienstag, 17 November 2020 von Redaktion / Presseinfo

22-Jähriger im Krankenhaus: Traktor bei Buckow umgekippt

22-Jähriger im Krankenhaus: Traktor bei Buckow umgekippt

Auf einer Landstraße bei Buckow ist ein Traktor umgekippt. Der 22-jährige Fahrer verletzte sich und musste anschließend von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Traktorfahrer verlor am Montagmittag die Kontrolle über das Gespann, kollidierte mit der Schutzplanke und kam daraufhin mit der Maschine zu Fall. Die Leitplanke wurde dabei auf einer Länge von ungefähr 50 Metern beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 85.000 Euro. An der Unfallstelle kam es bis zum Abend zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz: 

Calau: Am Montagnachmittag wurde die Polizei darüber informiert, dass an den Fenstern einer Mietwohnung in der Otto-Nuschke-Straße mehrere A 4-Blätter mit unterschiedlichen volksverhetzenden Inhalten befestigt waren. Gegen den 65-jährigen Mieter ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. Er entfernte wenig später die Plakate von den Fensterscheiben.

Lübbenau: Ein 86-jähriger Mann erhielt am Montagnachmittag einen Anruf, in dem ihm von Betrügern ein Gewinn von 38.700 Euro suggeriert wurde. Er hätte wohl im vergangenen Jahr an einem Gewinnspiel teilgenommen und Fortuna wäre ihm nun hold gewesen. Dafür müsse er nur vorab 900 Euro in Gutscheinkarten besorgen. Der Rentner fiel nicht auf den Betrug herein und erstattete Anzeige bei der Polizei. Dazu nochmals folgende Hinweise der Polizei: Seien Sie skeptisch und wachsam. Lassen Sie sich am Telefon niemals auf dubiose Angebote ein, auch wenn sie noch zu verlockend erscheinen. Niemand hat mehrere tausend Euro zu verschenken, zumal wenn Sie an keinem Gewinnspiel teilgenommen hatten. Schon gar nicht, wenn dafür eine Gegenleistung wie zum Beispiel die Bereitstellung von Gutscheinkarten gefordert wird. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie die örtlich zuständige Polizei. Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de.

Ortrand, Werchow, Zerkwitz: Am Montag wurden bei der Polizei der Einbruch in eine Werkstatt in Ortrand sowie in ein Feuerwehrgebäude in Werchow angezeigt. Unbekannte hatten sich jeweils gewaltsamen Zutritt verschafft, die Räumlichkeiten durchsucht und nach ersten Ermittlungen diverse Werkzeuge entwendet. Die Gesamtschadenshöhe beträgt mehrere tausend Euro.
In der Nacht zum Dienstag gelangten Unbekannte gewaltsam auf ein Firmengelände in Zerkwitz und stahlen eine Rüttelplatte sowie einen Aufbruchhammer. Damit wurde ein Schaden von etwa 8.500 Euro verursacht.

Vetschau, Lauchhammer, Lübbenau: In der Reptener Chaussee in Vetschau ereignete sich am Montagnachmittag gegen 16:50 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW AUDI und ein VW-Transporter. Mit einem Sachschaden von rund 6.000 Euro musste der VW abgeschleppt werden. Kurz zuvor stießen in der Gärtnerstraße in Lauchhammer ein KIA und ein VW zusammen. Die Höhe des Blechschadens wurde auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Zu einem weiteren Verkehrsunfall nach dem Missachten der Vorfahrtsregel kam es am Dienstag gegen 09:00 Uhr im Bereich der Kraftwerkstraße in Lübbenau. Hier kollidierten ein PKW BMW und ein MERCEDES. Die 59-jährige Fahrerin des Benz wurde verletzt und wollte bei Bedarf selbständig einen Arzt aufsuchen. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 6.000 Euro.

Neupetershain, Schipkau: Ein PKW KIA erfasste am Montagnachmittag auf der B 169 bei Neupetershain ein die Straßenseite wechselndes Wildschwein. Der Schwarzkittel flüchte im Anschluss und hinterließ an dem nicht mehr fahrtüchtigen Auto einen Blechschaden von rund 5.000 Euro. Am Dienstag gegen 06:45 Uhr wurde bei Schipkau ein Reh von einen PKW angefahren. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert und kümmert sich jetzt um das verletzte flüchtige Tier.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren