Reddern Dienstag, 09 Juli 2019 von Redaktion

Güllerfahrer löscht Brand bei Reddern mit "Bordmitteln"

Güllerfahrer löscht Brand bei Reddern mit "Bordmitteln"

Die Feuerwehr wurde am Montagnachmittag zu einem etwa 12 Meter langen Randstreifenbrand von trockenem Gras bei Reddern (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) gerufen. Noch vor dem Eintreffen der Kameraden der Feuerwehr war das Feuer bereits gelöscht. Ein Güllefahrzeug eines ansässigen Betriebes war zufällig an der Brandstelle vorbeigekommen und hatte mit seiner geladenen Flüssigkeit die Flammen erstickt.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz: 

A13, Klettwitz: Kurz vor der Anschlussstelle Klettwitz in Fahrtrichtung Dresden ereignete sich am Montag gegen 15:30 Uhr während eines Überholmanövers ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW VW und einem MERCEDES. Verletzt wurde bei dem Crash niemand. Allerdings musste bei Gesamtschäden von etwa 5.000 Euro für einen der Beteiligten ein Abschleppdienst gerufen werden.

A13, Calau: Die Polizei wurde am Dienstagmorgen über eine vermeintliche Ölspur auf der rechten Fahrspur der BAB 13 in Fahrtrichtung Dresden informiert. Eine sofortige Überprüfung ergab, dass es sich dabei um Dieselkraftstoff handelte. Den Verursacher stellten die Beamten auf dem Parkplatz Freienhufen fest. Der Fahrer des undichten LKW gab an, dass er durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug ausgebremst wurde und dadurch auf das Bankett kam. Dabei muss er sich einen Tank beschädigt haben. Im Anschluss ist er bis zum Parkplatz Freienhufen gefahren, ohne die Polizei über den Verkehrsunfall zu informieren. Diese leitete daher ein Verfahren wegen Unfallflucht ein. Die Sachschäden summierten sich auf rund 17.000 Euro. Mit der Beseitigung der Dieselspur wurde die Autobahnmeisterei beauftragt.

Peickwitz: Unbekannte Täter beschmierten am Montag mit blauer und grüner Farbe eine Grundstücksmauer in der Senftenberger Straße mit Slogans, wie unter anderem „ACAB, GERMANIA, FCK und ULTRAS“. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. 

Groß Klessow: Auf einem Baustellengelände in Groß Klessow drangen unbekannte Täter in der letzten Nacht gewaltsam in einen Container ein und stahlen diverse Baugeräte. Am Dienstagvormittag konnten Kriminaltechniker erste Spuren sichern. Die Schadenshöhe wurde auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Calau, Sella, Neupetershain, Boblitz: Bei Calau krachte es am Montagabend gegen 21:00 Uhr zwischen einem PKW MERCEDES und einem Reh. Das Tier verendete. Am Auto entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Rund 90 Minuten später kollidierten bei Sella ein PKW FORD und ein Reh. Auch hier verendete der Vierbeiner. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Fast zeitgleich prallten gegen 22:45 Uhr bei Neupetershain ein PKW RENAULT sowie ein Reh zusammen. Um das verendete Tier kümmerte sich im Anschluss der zuständige Jagdpächter. Am Auto entstand ein Schaden von rund 2.500 Euro. In den frühen Dienstagmorgenstunden kam es auf einer Landstraße bei Boblitz zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Reh und einem PKW FORD. Das Auto war nach dem Crash nicht mehr fahrbereit. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. 

Foto: Symbolbild

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote