Oberspreewald-Lausitz Mittwoch, 10 Juni 2020 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Woschkow: Am Dienstag wurde der Diebstahl einer Rüttelplatte von einer Baustelle in Woschkow zur Anzeige gebracht. Die Schadenshöhe beträgt etwa 5.000 Euro.

Senftenberg: Nach einer verbalen Auseinandersetzung kam es am Dienstagnachmittag im Steindamm zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen einem 26 Jahre alten Mann aus Afghanistan und zwei 28 und 31-jährigen Männern aus dem Iran. Die drei lehnten anschließend eine ärztliche Behandlung ab. Hintergrund der Auseinandersetzung waren Beziehungsstreitigkeiten. Die Männer erhielten jeweils einen Platzverweis.

Senftenberg: Durch das Verkaufspersonal eines großen Einkaufsmarktes an der Briesker Straße wurde am Dienstagnachmittag ein 37 Jahre alter Mann aus Georgien dabei erwischt, als er mehrere Flaschen Alkohol im Wert von 125 Euro entwenden wollte.

Annahütte: Am Dienstag gegen 18:00 Uhr befuhr eine 25-jährige Frau mit einem MERCEDES die Sallgaster Straße und bemerkte auf dem Fußweg Kinder. Obwohl die Frau ihre Geschwindigkeit verringerte, konnte sie einen Zusammenprall mit einem 4-jährigen Kind, welches plötzlich auf die Fahrbahn rannte, nicht vermeiden. Zur weiteren Behandlung wurde das Mädchen in ein Krankenhaus gebracht. Am Auto entstanden nur geringe Schäden.

Ortrand, Großräschen: In der Ortslage von Ortrand wurde am Dienstagabend kurz vor Mitternacht, ein 56 Jahre alter AUDI – Fahrer kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille. Daraufhin wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt. Einen unsicher fahrenden 39-jährigen Radfahrer stellten Polizisten am Mittwochmorgen gegen 01:15 Uhr in der Freienhufener Straße in Großräschen fest. Ein Atemalkoholtest verlief positiv und ergab einen Wert von 1,68 Promille. Eine beweissichernde Blutprobe erfolgte in einem Krankenhaus.

Calau: In der Senftenberger Straße ereignete sich am Mittwoch gegen 06:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein SEAT. Mit einem Sachschaden von rund 20.000 Euro waren die Autos nur noch ein Fall für den Abschleppdienst. Die 49 und 33 Jahre alten Autofahrerinnen wurden durch den Zusammenprall verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. An der Unfallstelle kam es zu vereinzelten Verkehrsbehinderungen auf Grund der Bergungs- und Rettungsarbeiten. 

BAB 13 bei Ruhland: Kurz vor 16:30 Uhr rief der Fahrer eines FORD-Transporters die Polizei, da er zwischen Ortrand und Ruhland einen Verkehrsunfall hatte. Ersten Aussagen zufolge war Übermüdung und so genannter „Sekundenschlaf“ die Ursache dafür, dass er mit dem Transit von der Fahrspur abgekommen und gegen die Mittelschutzplanke geprallt war. Bei einem Sachschaden von mehr als 5.000 Euro blieb das Auto dennoch fahrbereit. Ein Drogenvortest bei dem 29-Jährigen reagierte positiv auf Amphetamine, so dass zur Sicherung gerichtsfester Beweise die Blutprobe im Krankenhaus angeordnet wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Führerschein sichergestellt und die entsprechenden Verfahren eingeleitet.

 

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote