Oberspreewald-Lausitz Mittwoch, 17 April 2019 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Vetschau: Auf einem Parkplatz in der Kraftwerkstraße krachte es am frühen Dienstagnachmittag zwischen einem PKW OPEL und einem VW nach einem fehlerhaften Parkmanöver. Verletzt wurde augenscheinlich niemand. Die Schadenshöhe beträgt rund 3.000 Euro.

Vetschau: Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte im Laufe des Dienstags auf einem Parkplatz in der Cottbuser Straße einen PKW MERCEDES und verursachte so einen Schaden von etwa 1.500 Euro. Da der Unfallverursacher geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Lauchhammer: Im Bereich der B 169 bei Lauchhammer ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Auffahrunfall zwischen einem PKW SKODA und einem NISSAN. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 4.000 Euro geschätzt.

Lauchhammer: Am Dienstagnachmittag wurden auf dem Parkplatz eines großen Einkaufscenters in der Liebenwerdaer Straße mehrere Kraftfahrer von Spendensammlern angesprochen. Diese versuchten mit einer Mitleidsmasche, Spenden zu Gunsten „taubstummer Kinder“ zu erhalten. Als die Angesprochenen „nur“ zwei Euro geben wollten, wurden sie teilweise durch einen unbekannten Mann aufgefordert, einen viel höheren Betrag zu geben, ansonsten könne es sein, dass das Auto beschädigt wird. Die Sammler waren laut Zeugenaussagen eine Frau und ein Mann osteuropäischen Aussehens im Alter von 35 bis 40 Jahren, die mit einem silberfarbenen PKW BMW mit ausländischen Kennzeichen unterwegs waren.

Lauchhammer: Am Dienstag gegen 20:30 Uhr stellten Polizeibeamte in der Cottbuser Straße einen sehr unsicher in Schlangenlinien und ohne Licht fahrenden 40-jährigen Radfahrer fest. Ein Atemalkoholtest ergab wenig später einen Wert von 2,16 Promille. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutprobe. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Senftenberg:  In der Großenhainer Straße/Ecke Windmühlenweg ereignete sich am Dienstag gegen 18:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW PEUGEOT und ein MERCEDES. Mit einem Sachschaden von rund 12.000 Euro blieben beide Autos weiterhin fahrbereit.

Senftenberg:  Am Dienstag kam es auf einem Friedhof in der Briesker Straße  zu einem Geldbörsendiebstahl. Eine 77-jährige Rentnerin hatte einem Beutel an ihrem Fahrrad nur einen kurzen Moment aus den Augen verloren und schon war ihr Portemonnaie weg. Darin befanden sich persönliche Dokumente sowie Bargeld. Damit nicht genug, auch die EC-Karte steckten in der Börse. Diese Gelegenheit nutzte der Dieb und hob wenig später Geld vom Konto der Seniorin ab.
In diesem Zusammenhang gibt die Polizei nochmals folgende eindringlichen Hinweise:  Geldbörsen und Handtaschen nie unbeaufsichtigt lassen! Bewahren Sie Geldbörsen nach Möglichkeit in verschließbaren Innentaschen Ihrer Bekleidung auf! Achten Sie darauf, dass Taschen/Handtaschen immer geschlossen sind, damit Täter nicht ungehindert an Ihre Geldbörse heran können! Vermeiden Sie Gedränge! Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung, scheinbar unbeabsichtigt, beschmutzt wurde! Nehmen Sie grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie Sie voraussichtlich für Ihren Einkauf benötigen.

Lübbenau: Eine 58-jährige Fahrradfahrerin wurde am Dienstag gegen 19:00 Uhr durch einen rückwärtsfahrenden PKW SEAT in der Straße Alte Huttung angefahren. Die Radlerin kam dadurch zu Fall und verletzte sich. Rettungskräfte  brachten sie anschließend in ein Krankenhaus. Die Schadenhöhe ist nicht bekannt.

Dörrwalde:Auf einem Waldweg zwischen Dörrwalde und Woschkow krachte es am Dienstag gegen 22:45 Uhr zwischen einem MERCEDES-Kleintransporter und einem Wildschwein. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um den verendeten Schwarzkittel. Die Schadenshöhe beträgt rund 1.500 Euro.

Grünewald: Im Bereich der Hauptstraße/Wiednitzer Straße ereignete sich am Mittwoch gegen 09:00 Uhr bei einem Abbiegevorgang ein Zusammenstoß zwischen einem PKW VW und einem MERCEDES. Beide Fahrzeuge waren bei einem Gesamtschaden von mehreren zehntausend Euro nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr beseitigte auslaufende Betriebsflüssigkeiten der Autos. Ein 61-jähriger Unfallbeteiligter musste durch die Retter noch vor Ort behandelt werden.

Neupetershain: Rettungskräfte und Polizei wurden am Mittwoch gegen 10:00 Uhr nach Neupetershain gerufen. Dort kam auf einer Landstraße eine 28-jährige Frau mit ihrem SKODA von der Fahrbahn ab und touchierte in der weiteren Folge einen Baum. Sie und ihr vierjähriges Kind wurden vorsorglich durch die Rettungskräfte behandelt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote